Sven 07.09.2015 5:49 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,38 Sterne

iPhone 7: Modell nach dem iPhone 6s wird dünner

Während die Apple-Welt derzeit vor allem auf das übermorgen vorgestellte iPhone 6s mit seinen neuen Features aber gewohntem Outfit blickt, arbeitet Apple bereits fieberhaft an dessen Nachfolger, dem iPhone 7. Wie der exzellent vernetzte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI in einem Schreiben an seine Investoren herausgestellt hat, soll die kommende iPhone-Generation so dünn werden wie ein iPod Touch oder ein iPad Air 2. zwischen 6 und 6,5 Millimetern soll das neue Smartphone nur dick sein. Zum Vergleich: die aktuellen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus messen 6,9 und 7,1 Millimeter. Allerdings haben auch wir bereits berichtet, dass 3D Touch die Dicke der iPhone 6S nochmals etwas anheben könnte.

Displaytechnik: Es bleibt bei In-Cell und 3D Touch

Diese Entwicklung schließt die Verwendung von Glas-auf-Glas-Displays eigentlich aus. Apple wird aller Voraussicht nach bei den erprobten In-Cell-Panels bleiben, die auch in der aktuellen und übermorgen vorgestellten iPhone-Generation ihren Dienst tun. Zwar können diese Displays keine 4K-Auflösung bieten, wie das die Konkurrenz bereits vormacht, allerdings sind die Panels deutlich schlanker als ihre Pendants. Experten bezweifeln ohnehin, dass das menschliche Auge auf der relativ kleinen Fläche eines Smartphones überhaupt einen Unterschied zwischen den Auflösungen feststellen kann. Für die überwältigende Mehrheit der Anwender werden Retina-Displays gut genug sein.