Sven 12.08.2015 21:58 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,38 Sterne

Apple spielt Chip-Hersteller gegeneinander aus

Was in anderen Zulieferermärkten Gang und Gäbe ist, scheint auch bei Apple erprobte Praxis zu sein, glaubt man einem Bericht der Digitimes. Denn diese behauptet, erfahren zu haben, dass Apple in letzter Sekunde noch Rabatte erzwingen wollte, indem es die beiden Hersteller Samsung und TSMC gegeneinander ausspielen wollte. Der iPhone-Hersteller biss dem Vernehmen nach bei TSMC sprichwörtlich auf Granit. Das taiwanische Unternehmen war nicht bereit, weitere Zugeständnisse zu machen.

Samsung allerdings, eigentlich Konkurrent auf dem Smartphone-Markt, räumte Apple weitere Preisnachlässe ein. Dazu kommt, dass der Hightech-Konzern zusätzliche Services nahezu kostenlos bekommt. Das Nachverhandeln hat sich also für den iPhone-Erfinder durchaus gelohnt. Offenbar möchte Samsung es sich mit Apple auf dem Zulieferermarkt nicht verscherzen. Denn so kann der koreanische Mischkonzern wenigstens vom Zulieferer-Geschäft profitieren, wenn schon die Umsätze mit den eigenen Smartphones wegbrechen.

Der A9 genannte Chip wird das kommende iPhone 6s antreiben. Es wird erwartet, dass Apple die neue Reihe am 9. September der Presse (und über Videostream der Weltöffentlichkeit) vorstellt. Neben dem neuen A9-Chip werden Force Touch, eine bessere Speicherausstattung und eine verbesserte Kamera für das neue Modell erwartet.

(Quelle: Digitimes)