Sven 03.08.2015 13:35 Uhr
News von

6 Bewertungen
4,17 Sterne

iOS 10: Siri transkribiert Voicemails

Einem Bericht zufolge testet Apple intern gerade ein neues Feature. Die iCloud Voicemail genannte Funktion soll es ermöglichen, einen nicht angenommen Anruf an die virtuelle Assistentin weiterzuleiten. Diese nimmt dann das Gespräch entgegen und notiert quasi den Wunsch des Anrufers. Die Sprachnachricht, die hinterlassen wird, soll von Siri transkribiert (also in Text umgewandelt) werden. Man kann also seine Voicemails lesen, statt sie umständlich abhören zu müssen. Perfekt, wenn beispielsweise eine Rückrufnummer hinterlassen wurde. Diese muss man dann nicht extra notieren, sondern kann direkt mit einem Fingertipp zurückrufen.

Vorausgesetzt, Siri hat alles korrekt verstanden. Daran hapert es vermutlich derzeit noch. Denn je nach Gesprächsqualität und Güte der Verbindung des Gegenübers ist es bereits für menschliche Zuhörer schwierig, die korrekten Informationen aus einer solchen Nachricht zu filtern. Sollte Apple sich entscheiden, das Feature an die Kunden auszuliefern, wird das aber keinesfalls mit iOS 9 geschehen. Dazu sind die Ergebnisse noch nicht zufriedenstellend genug. Insider spekulieren auf einen Start zusammen mit iOS 10. Zukunftsmusik also, aber ein interessanter Ansatz allemal. Zumal das Hinterlassen einer Voicemail sehr einfach ist, der Empfang aber recht lästig. Mit transkribierten Voicemails würde der gesamte Prozess deutlich komfortabler werden.

Die für Herbst erwartete iOS-Version 9 bringt schon eine Menge Neuerungen in Sachen Siri mit. Schließlich können Apps in begrenztem Umfang mit der Sprachassistentin gesteuert werden, derzeit geht das noch gar nicht. Außerdem soll das iPhone erkennen, wenn man in sein Auto steigt und schaltet dann in einen sogenannten „Fahrmodus“ um. Apple nutzt Siri also durchaus als Träger für Innovationen.

(Quelle: Businessinsider)