Sven 31.07.2015 16:31 Uhr
News von

5 Bewertungen
4,20 Sterne

Apple Music: Start beeinflusst Konkurrenz nicht

Viel wurde spekuliert, ob Apple mit seinem Streaming-Dienst Apple Music die etablierte Konkurrenz in Form von Spotify, Pandora und YouTube schocken könnte. Wie das mit dem Online-Vertrieb vertraute Blog „Digital Music News“ meldet, hat der Start des Dienstes zumindest keine Auswirkungen auf die Downloadzahlen der Konkurrenz-Apps. Die drei genannten vertreiben ihre eigenen Apps ungeachtet des Apple Music Starts. Ob dies ein Indikator für ein Scheitern Apples ist, sei dahingestellt. Experten glauben, dass den neuen Service mindestens 10 Millionen Apple-Kunden nutzen. Der Umfang der Nutzung könnte allerdings höher sein. Derzeit gehen nur 4 Prozent des Volumens auf das Konto von Apple Music.

Schließlich können Anwender das Musikstreaming in der neuen Musik-App 3 Monate völlig kostenlos testen. Erst nach der Testphase verlangt Apple branchenübliche 10 Euro pro Monat. Und die benötigte App ist mit iOS 8.4 ohnehin ausgeliefert worden: die runderneuerte Music.app auf iPhone und das neue iTunes für den Mac sind die Zugangsvoraussetzungen für den Dienst. Wer seine Software aktuell hält, hat bereits alles zusammen für den nahtlosen Start in Apples Streaming-Welt.

Auf uns wirkt es so, als würden Konkurrenz und Lobbyisten derzeit den Start von Apples Streaming-Plattform klein reden. Möglicherweise ist es auch nur das sprichwörtliche Pfeifen im Walde. Denn die Strategie von Apple ist klar: auch auf Android-Smartphones und Windows-PCs soll Apple Music selbstverständlich zuhause sein. Eine entsprechende App befindet sich derzeit bereits in Entwicklung und über iTunes haben Windows-Anwender bereits seit Wochen Zugriff auf Online-Musik.

(Bildmaterial: Digital Music News)