Sven 14.07.2015 21:22 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,14 Sterne

92 Prozent des Gesamtgewinnes aus Smartphones gehen an Apple

Bekanntermaßen hat Apple einen Marktanteil von rund 20 %. Jedes fünfte Smartphone ist ein iPhone. Der kalifornische Spitzenhersteller hat es geschafft, Premiumpreise zu etablieren und so seinen Gewinn zu maximieren. Was bereits lange als offenes Geheimnis durch die Branche geistert, konnte nun eine Analyse der Investmentbank Canaccord belegen. So berichtet das Wall Street Journal, dass Apple rund 92 % des Gesamtgewinns der Branche auf sich verbuchen kann. Im vergangenen Quartal lag dieser Wert noch bei rund 65 %. Erfolgsfaktor waren wieder einmal mehr die neu eingeführten, größeren Modelle des iPhones, iPhone 6 und iPhone 6 Plus. vor allem den Hauptkonkurrenten Samsung traf die Einführung der größeren Smartphones hart.

Der Gewinnanteil der Koreaner liegt bei rund 15 %. Dass diese Summe auf addiert über 100 % gibt liegt daran, dass die anderen sechs Marktteilnehmer Verluste machen. Zum Überleben alleine reicht der Verkauf von Smartphones kaum einem Hersteller aus. Apps und Services zu verkaufen ist für viele Anbieter immens wichtig. Denn durch den harten Preiskampf – vor allem im mittleren Preissegment – sinken die Margen kontinuierlich. Nicht so im oberen Segment, das Apple bewirtschaftet. Hier stieg der durchschnittliche Preis pro iPhone um rund 60 $.

Dass die neuen, größeren iPhone-Modelle ein Erfolg werden würden war klar. Wie sehr sie allerdings die Konkurrenz schwächen könnten, haben nur wenige Analysten vorausgeahnt. Besonders der für seine aggressive Preispolitik bekannte Großkonzern Samsung leidet immens. Apple kann das egal sein, schließlich profitiert der koreanische Anbieter von einer hohen iPhone-Nachfrage indirekt ebenfalls: Samsung liefert viele Bauteile für ein iPhone.