Sven 14.07.2015 5:51 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,50 Sterne

Moneypenny: Facebook arbeitet an Siri-Konkurrenz

Viele erfolgreiche Dienste und Services hat Facebook bereits in sein eigenes Produktportfolio übernommen. Der Social-Networking Gigant versucht sich an immer neuen Geschäftsfeldern und attackiert „etablierte“ Märkte mit ständig neuen Apps. Nun versucht sich das Unternehmen aus Kalifornien an einer Neuheit, die Apples iPhones besonders populär gemacht hat und ohne die die Apple Watch mangels Tastatur nahezu unbenutzbar wäre: Siri.

Die virtuelle Assistenten erledigt für iPhone-Anwender eine Menge Dinge, startet Telefonate, nimmt diktierte SMS entgegen, liest eingehende Nachrichten vor, navigiert Anwender von A nach B und setzt suchen im Internet ab. Facebook Projekt mit dem markanten Namen Moneypenny (James Bond – Fans werden wissen, wer gemeint ist) soll technisch jedoch anders funktionieren als Apples Vorbild. Berichten zufolge sollen Menschen Anfragen der Facebook-Anwender entgegennehmen und bearbeiten. Bemerkenswert ist weiter, dass Moneypenny ausschließlich in Facebooks Messenger zur Verfügung stehen soll.

Offenbar ist der Projektfortschritt schon relativ weit gediehen, denn erste Facebook-Mitarbeiter testen bereits die neue Funktion. Ein genauer Zeitplan oder gar ein Veröffentlichungsdatum sind jedoch noch unklar. Wie es mit der noch unfertigen digitalen Assistentin weitergeht, lest ihr natürlich bei uns.

(Bildquelle: Facebook, The Information)