Sven 03.07.2015 10:06 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,75 Sterne

Apple deaktiviert die Privatfreigabe für Musik

Schlechte Nachrichten für Anwender, die die Privatfreigabe intensiv genutzt haben: mit iOS 8.4, welches für den Start des neuen Musikservices Apple Music erforderlich ist, hat Apple die Privatfreigabe wegrationalisiert. Wer unkompliziert Musik aus der eigenen Musik-Bibliothek hören möchte, muss für diesen Zweck das kostenpflichtige Abo abschließen. Zumindest in den ersten drei Monaten kann man das Angebot gratis testen, danach ist für einen Ersatz der Privatfreigabe ein monatlicher Betrag fällig. Entweder 10 Euro für einen Einzelaccount oder 15 Euro für bis zu 6 Familienmitglieder muss man investieren.

Warum Apple die für viele Anwender nützliche Funktion gestrichen hat, ist unklar. Möglicherweise einfach, um Apple Music zu pushen. Es kann aber auch sein, dass der iPhone-Hersteller die Freigabe im eigenen WLAN für antiquiert hält und davon ausging, dass der Verlust nur wenige Anwender schmerzen würde. Denn mit iTunes Match und der neuen iCloud Music Library stehen (kostenpflichtige) Alternativen zur Wahl.

Allerdings hat Apple das Fehlen der Privatfreigabe in iOS 8.4 als „bekanntes Problem“ vermerkt. Das macht Hoffnung auf ein Wiederkehren der Funktion, die es innerhalb des eigenen WLANs erlaubt, auf die iTunes Mediathek zuzugreifen.