Sven 30.06.2015 12:00 Uhr
News von

4 Bewertungen
4,75 Sterne

Trotz Apple Watch: Fitbit verkauft gut

Obwohl Apples Computer-Uhr – die Apple Watch – eine Menge Funktionen enthält, die traditionelle Fitness-Tracker überflüssig machen könnten, kann sich Fitbit, seines Zeichens Weltmarktführer in dieser Produktkategorie, nicht über Umsatzeinbrüche beklagen. Die Verkaufszahlen der Apple Watch sprangen kurz nach dem Start der Uhr in die Höhe, fielen  dann aber auf ein relativ niedriges Niveau ab. Große Neugier verursachte Apples Uhr, diese hat sich offenbar mittlerweile gelegt. Wie das Nachrichten-Netzwerk Bloomberg meldet, bemerkt der Hersteller von Fitness-Trackern die Apple Watch hinsichtlich der Verkaufszahlen nicht.

Die Zahlen, die zu dieser Erkenntnis führen, stammen von Slice, einem Marktforschungs-Unternehmen, das in den E-Mail-Postfächern teilnehmender Probanden Bestellbestätigungs-Mails analysiert. Auf diese Art und Weise wertet das Unternehmen rund 2,5 Millionen Kunden aus. Dies ermöglicht eine relativ genaue Schätzung der Verkaufszahlen der jeweiligen Produkte. Den ermittelten Zahlen zufolge überschneiden sich die Zielgruppen der zwei Gerätekategorien kaum. Das ist auch der Grund, warum Fitbit von dem Markteintritt Apples kaum Notiz nimmt. Kunden, die auf der Suche nach einem Fitness-Tracker sind, entscheiden sich nach wie vor für den Marktführer Fitbit.

Fitbit selbst behauptet, 20,8 Millionen Fitnessgeräte verkauft zu haben. Damit wären sie klarer Marktführer und noch deutlich vor der Konkurrenz, die aus Firmen wie beispielsweise Jawbone, Samsung und Garmin besteht. Welchen Platz im Markt die Apple Watch tatsächlich einmal einnehmen wird, steht selbstverständlich noch in den Sternen: das jüngste Produkt aus Cupertino ist einfach noch nicht lang genug am Markt als dass man schon sichere Prognosen treffen könnte.

(Bildmaterial: Bloomberg)