Sven 29.06.2015 14:10 Uhr
News von

11 Bewertungen
4,45 Sterne

iTunes Match: Anzahl erlaubter Titel vervierfacht sich

Im Zuge der Einführung von Apple Music scheint Apple an einer Konsolidierung der verschiedenen Services rund um Musik gelegen zu sein. Bislang existiert iTunes Match als Cloud-Lösung für die eigene iTunes-Bilbliothek. Bis zu 25.000 Songs können in der Apple-Wolke vorgehalten und auf allen Geräten mit der selben Apple ID abgespielt werden. Kostenpunkt für das wolkige Vergnügen: 25 Euro jährlich. Nun startet morgen Apple Music. Zwei Dienste zu bezahlen möchte Apple seinen Kunden offenbar nicht zumuten. Also bekommen Apple Music-Abonnenten iTunes Match kostenlos dazu. Bei einem Monatspreis von 10 Euro kein schlechter Schnitt für Apple.

Doch dafür hat Apple die Zahl der in der Cloud speicherbaren Titel aufgebohrt. In naher Zukunft, so heißt es aus dem Apple-Umfeld, sollen Anwender auch weit größere Mediatheken in der Cloud speichern können. Bis zu 100.000 Songs könnte dann im Netzspeicher ablegen, wer über eine so große Mediathek verfügt. Damit vervierfacht der iPhone-Hersteller die Kapazität des Dienstes, der aller Voraussicht nach in Apple Music aufgehen wird. Sollte das so kommen, gäbe es in naher Zukunft vermutlich kein Produkt mehr, das „iTunes in der Cloud“ hieße. Da das Angebot nicht besonders populär war, scheint es in den Augen der Apple-Verantwortlichen auch keinen Grund für eine Koexistenz beider Dienste zu geben.

Apple Music startet morgen, Dienstag 30.06.2015 mit der Veröffentlichung der neuen iOS-Version 8.4. Wie Apple-Mitarbeiter selber veröffentlichten, startet die Verteilung des neuen iPhone-Betriebssystems ab 17 Uhr.