Sven 03.06.2015 21:12 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

iPhone 6S mit noch höherer Display-Auflösung

Wer dachte, dass mit dem Retina-Display des iPhone 6 und iPhone 6 Plus bereits das Ende der Fahnenstange in Sachen Auflösung erreicht sei, irrt. Einem Bericht eines chinesischen Blogs zufolge werden die beiden Nachfolger der aktuellen Modellreihe, iPhone 6S und iPhone 6S Plus noch höher auflösende Displays in die Hosentaschen der Anwender bringen. Volle HD-Auflösung soll es sein, die Apple den im September erwarteten Nachfolgern spendieren möchte.

1920 x 1080, so viele Pixel soll das neue iPhone 6S bekommen. Das entspricht der aktuellen Auflösung des großen Bruders iPhone 6 Plus. Dessen Erbe soll dann ein 2K-Display mit einer Längsauflösung von 2000 Pixeln erhalten. Dies entspräche allerdings dem aktuellen Trend der Android-Smartphonebauer: Hier sind derzeit so genannte „Quad HD“-Displays in Mode, die 2560 mal 1440 Bildpunkte darstellen können.

Die Anzahl der darzustellenden Pixel bestimmt entscheidend, ob das menschliche Auge den einzelnen Bildpunkt noch mit bloßem Auge erkennen kann. Je höher die Auflösung, desto schärfer und präziser können Schriften dargestellt werden. Dies geht aber meist mit einer Verkleinerung der Darstellung einher. Mehr Inhalt passt so auf den kleinen Bildschirm des Smartphones. Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen allerdings könnten von den neuen Rekord-Pixelzahlen sogar abgeschreckt werden, weil Schriften und Buttons stetig kleiner werden.

Das chinesische Blog bestätigt allerdings die bereits im Raum stehenden Vermutungen, dass das neue iPhone die Force-Touch Technologie, eine 12 Megapixel-Kamera, einen neuen Prozessor und eine neue Farboption in Rotgold (passend zur Apple Watch Edition) erhalten wird.

(Quelle: Feng)