Sven 22.05.2015 14:34 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

iPhone 5C rettet jungem Mann bei Schießerei das Leben

Einem jungen Engländer hat das iPhone 5C in seiner Tasche das Leben gerettet. Das meldet 9to5mac.com. Auf den 25-jährigen wurde geschossen, als er sich einer Gruppe Jugendlicher näherte. Diese hatten die Wasserzufuhr mit Schüssen aus einer Schrotflinte im Wohnblock des späteren Opfers unterbrochen. Bei dem folgenden Schusswechsel schlug eine Kugel in das Telefon ein, das sich offenbar in der Jacke des Opfers befand. Das Gehäuse des iPhones schluckte einen Großteil der Wucht des Geschosses und der junge Mann, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, überlebte trotz schwerer Bauchverletzungen.

Ein Polizeisprecher betonte gegenüber der Presse, dass der Mann „zweifelsfrei“ tot wäre, hätte sich das iPhone nicht in seiner Tasche befunden. Der Täter, Ryan Duggan, ist gerade 19 Jahre alt. Er wurde wegen versuchten Mordes angeklagt. Seine Verhandlung findet im Juli 2015 statt. Dann steht das Strafmaß fest. Ob er für das zerschossene iPhone seines Opfers ebenfalls Schadenersatz leisten muss, ist derzeit noch offen. Denn wie man dem Bild deutlich entnehmen kann, ist der grüne Lebensretter völlig zerstört.