Sven 19.05.2015 10:05 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

Apple erklärt ältere iPhone-Modelle für obsolet

Wie ein an das Apple-Blog 9to5mac.com geleaktes Dokument beweist, plant Apple einige seiner älteren Modelle mit dem Status „obsolet“ zu versehen. Das bedeutet für Kunden, dass eine Reparatur in den offiziellen Apple-Stores nicht mehr oder nur auf Kulanz durchgeführt wird. Unter den vielen MacBooks und Computern finden sich neben Airport Express Base Stations auch zwei iPhone-Modelle: Das iPhone 3G und iPhone 3GS werden ab nächstem Monat nicht mehr bei Apple zu reparieren sein. Hier die komplette Liste der ausrangierten Hardware:

  • AirPort Express Base Station
  • iMac (20-inch, Mid 2007)
  • iMac (24-inch, Mid 2007)
  • MacBook Pro (15-inch, 2.4/2.2GHz)
  • MacBook Pro (17-inch, 2.4GHz)
  • XServe (Late 2006)
  • XServe RAID (SFP, Late 2004)
  • iPhone 3G
  • iPhone 3G (China)
  • iPhone 3GS
  • iPhone 3GS (China)

In zwei Märkten kann Apple die Hardware nicht komplett aufs Altenteil schicken, weil gesetzliche Anforderungen einen weiteren Support einfordern. In Apples Heimatmarkt in Kalifornien sowie in der Türkei gelten für alte Hardware strengere Richtlinien, was den Support angeht. In diesen Märkten kennzeichnet der iPhone-Hersteller die Geräte schlicht als „vintage“ (alt, gebraucht, verbraucht).

Wer noch einen alten Rechner oder ein älteres iPhone im Einsatz hat, der muss sich also ab nächstem Monat an die vielen Schrauber wenden, die iPhone-Reparaturen anbieten. Oder schweren Herzens über eine Neuanschaffung nachdenken.