Sven 03.04.2015 17:54 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Samsung produziert Chips für das neue iPhone 6S

Wie 9to5mac.com unter Berufung auf chinesische Zulieferer (diese wollen aber nicht namentlich genannt werden) berichtet, wird Samsung in Zukunft wieder mehr Anteile an Apples Chipbedarf decken. Der neue, vermutlich A9 genannte Prozessor für das nächste iPhone (vermutlich iPhone 6S genannt) kommt aller Voraussicht nach wieder von Samsung. Hatte Apple noch in der Vorgängergeneration große Teile der Prozessorfertigung an TSMC ausgelagert, vertraut der iPhone-Hersteller wieder dem Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt – Samsung. Trotz der Wettbewerbssituation in Sachen Smartphone fertigte Samsung ohnehin bereits rund 40% des Vorgängerchips A8.

Technisch hat Samsung einen entscheidenden Vorsprung vor anderen Chipfertigern. Denn die Koreaner sind in der Lage, in einem 14-Nanometer-Prozess zu fertigen. Die reduzierte Größe des Prozessors ermöglicht mehr Leistung und weniger Energieverluste durch Abwärme. Beides sind Faktoren, die ein neues iPhone 6S leistungsfähiger und ausdauernder machen werden. Samsung seinerseits ist gerade mitten in der Planung für eine Chipfertigung außerhalb Koreas. 15 Milliarden Dollar möchte der koreanische Technologieriese investieren. Damit steigert der Konzern seine marktbeherrschende Stellung auf dem Prozessormarkt weiter.

Konkurrent und Zulieferer – diese Konstellation hat in der Vergangenheit schon des öfteren für kuriose Situationen gesorgt. Denn einerseits beschuldigen führende Apple-Mitarbeiter Samsung des Plagiats, andererseits setzen die Ingenieure aus Cupertino auf das Know-how der Asiaten.