Melanie 25.02.2015 16:15 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Modern Family -komplette Folge mit Apple-Geräten gedreht

Die Macher der US-amerikanischen Fernsehserie „Modern Family“ haben sich für ihre aktuellste Folge etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die Folge mit dem Titel „Connection Lost“ wurde ausschließlich mit einem iPhone 6 und einem iPad Air 2 gedreht.

In der Episode, die der Sender ABC jetzt erstmalig ausstrahlt, spielt die komplette Handlung auf dem Desktop eines MacBooks. Dabei werden auch immer wieder verschiedene Funktionen und Apps von Apple gezeigt, wie beispielsweise FaceTime, iMessage oder iPhoto.

Inhaltlich geht es in der Folge um Mutter Claire Dumphy, die am Flughafen warten muss und zum Zeitvertreib online mit ihrer Familie Kontakt hält.

Apple stellte Geräte zur Verfügung

Die Idee für dieses Drehbuch stammt von Steve Levitan, dem Executive Producer der Emmy-prämierten Serie, den seine eigenen Gewohnheiten, mit seiner Familie zu kommunizieren, dazu inspirierten.

Ursprünglich sollte jeder Schauspieler selbst eine eigene Szene mithilfe eines iPhones oder iPads drehen. So sollte ein besonders authentisches Bild geschaffen werden. Am Ende hielt dann aber doch ein professioneller Kameramann das Gerät in der Hand, um den Schauspielern ihre Arbeit nicht unnötig zu erschweren.

Apple hatte dem Team von „Modern Family“ für die gesamte Produktion der Folge einige Geräte zur Verfügung gestellt. Geld gezahlt habe das Unternehmen dafür – eigenen Angaben zufolge – jedoch nicht. Deshalb handle es sich bei der Aktion keinesfalls um ein typisches Product-Placement.

Technik auf dem neuesten Stand

Die Produzenten binden in dieser Folge nicht zum erstem Mal Apple-Geräte in die Handlung ein. Die Episode wurde jedoch bereits vor einiger Zeit gedreht. Deshalb mussten die Produzenten stark darauf achten, keine Updates zu verpassen, damit die Apple-Technik in der Serie auf dem neuesten Stand ist.