Melanie 06.02.2015 9:28 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Apples neuer Streamingdienst nimmt Gestalt an

Apple plant, einen neuen kostenpflichtigen Musikdienst anzubieten. Nur rund sechs Monate, nachdem der Konzern den Streamingdienst Beats Music gekauft hat, soll auf diese Weise ein Konkurrent für bisherige Dienste wie „Spotify“ entstehen.

Vorteile von Beats Music und Apple werden vereint

Der geplante Service soll, Brancheninsidern zufolge, das Design von Apple, mit der Technologie und den bereits verfügbaren Musikinhalten von Beats vereinen und gleich auf mehreren Wegen vermarktet werden. Neben einer Musik-App für iPad, iPhone und iPod soll der Service auch für Apple TV und iTunes verfügbar sein sowie als kostenpflichtiger Abodienst angeboten werden. Sogar für Android-Geräte wird offenbar eine Version entwickelt, damit weltweit noch mehr Kunden den Streamingdienst nutzen können.

Eddy Cue, Dr. Dre und Jimmy Iovine

Der neue Service soll Nutzern eine Vielzahl an Möglichkeiten bieten. So gibt es die vorgefertigten Playlists, die User bereits von Beats Music kennen, ebenso wie eine spezielle Suchfunktion und die Option, Songs auf unterschiedliche Geräte herunterzuladen.

Bereits jetzt können Kunden bei iTunes Radio, iTunes Match und im iTunes Store ganz ähnliche Dinge tun. Trotzdem sollen auch diese Dienste weiter bestehen bleiben. Wer bereits Beats Music abonniert hat, kann dann problemlos zu iTunes wechseln, ohne dabei Einstellungen beziehungsweise Liedersammlungen zu verlieren.

Ein soziales Musiknetzwerk wird integriert

Für viele überraschend ist die Ankündigung, dass auch das von Beats angebotene soziale Netzwerk in den neuen Service integriert werden soll. Dabei können sich die User untereinander verbinden oder ihren Lieblingsmusikern folgen. Apple hatte bereits mit „Ping“ den Versuch gestartet, ein soziales Musiknetzwerk zu etablieren – allerdings ohne nennenswerten Erfolg. 2012 wurde „Ping“ wieder aufgegeben. Vor nicht mal einem halben Jahr versicherte Apples CEO Tim Cook noch, dass sein Unternehmen kein neues Musiknetzwerk plant.

Wann Apple mit seinem Streamingdienst startet, ist bisher ebenso wenig bekannt, wie der genaue Preis, den Nutzer (vor allem hierzulande) dafür zahlen sollen. Sicher scheint jedoch, dass das neue Angebot deutlich günstiger wird, als das der Konkurrenten.

Apple hatte angeblich ursprünglich einen Preis von 5 Dollar im Monat geplant, wurde sich jedoch mit der Musikindustrie nicht einig. 7,99 Dollar sind im Moment offenbar die vorgesehenen monatlichen Kosten.