Sven 08.01.2015 14:11 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Apple holt Retail-Mitarbeiter für Tests ins Boot

Die Chancen stehen gut, dass zukünftige iOS-Versionen nicht mit ähnlichen Macken zu kämpfen haben wie die aktuelle Version 8 kurz nach der Veröffentlichung. Apple lernt offenbar aus den gemachten Fehlern und stellt sich in Sachen Testen und Qualitätssicherung neu auf. Neuester Streich: Die Mitarbeiter in den lokalen Apple Stores sollen neue iOS-Versionen auf ihren Geräten testen und so helfen, die Qualität der Software sicherzustellen. Möglicherweise wird Apple bereits bei der neuen Version iOS 8.2 von den neuen Möglichkeiten Gebrauch machen. Diese Version wird vermutlich im Zuge der iWatch-Veröffentlichung ausgerollt. Ein erneutes Debakel um fehlerhafte iOS-Varianten soll unter allen Umständen vermieden werden, um den Start der neuen Smartwatch nicht zu überschatten.

Testen bald iOS-Software: Apple Store Mitarbeiter. Quelle: Apple

Mit dem Einbinden des Verkaufspersonals hat Apple bereits bei seinem Betriebssystem für Notebooks und Desktopcomputer, OS X, gute Erfahrungen gemacht. Auch wenn diese Produkte ebenfalls nicht komplett fehlerfrei an die Kunden ausgeliefert werden können, so ist der Reifegrad der Software dem anderer Betriebssysteme in der Nuller-Version überlegen. Wie 9to5mac.com berichtet, möchte Apple mit dieser Ausweitung des Testkreises erreichen, dass nicht nur Entwickler neue Beta-Versionen mit ihrer Software testen, sondern dass interessierte Anwender verstärkt neue Features auf Herz und Nieren prüfen. Und wer wäre hier besser geeignet, als die eigenen Mitarbeiter, die ohnehin als technik-affin gelten.