105 votes, average: 4,91 out of 5105 votes, average: 4,91 out of 5105 votes, average: 4,91 out of 5105 votes, average: 4,91 out of 5105 votes, average: 4,91 out of 5 105 Bewertung(en)

Hungernde Hunde sattmachen mit „feed a dog“

Hunger und Leid treffen immer die Schwächsten. Das gilt nicht nur für uns Menschen. Auch Hunde sind tagtäglich und überall auf der Welt von Hungersnot betroffen. Wäre es da nicht schön mit nur einem Klick einen bedürftigen Vierbeiner sattzumachen? Mit der kostenlosen Futterspenden-App „feed a dog“ ist es kinderleicht. Wir zeigen euch, wie es funktioniert.

Futter spenden per App mit „feed a dog“

Wenn ihr – genauso wie wir – zu den Hundeliebhabern gehört, werdet ihr an der Tierschutz-App feed a dog nicht vorbeikommen. Als erste ihrer Art in Deutschland bietet sie die Möglichkeit, direkt vom iPhone aus Geld zu spenden, das dann in Form von Futter notleidenden Vierbeinern – in eurer Nähe oder anderswo – zugutekommen. Doch dazu gleich mehr. Ladet euch zunächst die kostenlose feed a dog App aus dem App Store auf euer iPhone.

feed a dog: Tierschutz
Preis: Kostenlos

Um vorab für mehr Transparenz hinsichtlich des App-Anbieters und des Konzepts zu sorgen, sei Folgendes gesagt: feed a dog ist ein Projekt der Gooding GmbH, die sich seit 2012 auf die Unterstützung gemeinnütziger Vereine spezialisiert. Mit der App greift ihr anerkannten gemeinnützigen Tierschutzvereinen unter die Arme, die auf Futterspenden angewiesen sind – hierzulande, aber auch europaweit. Und diese haben eure Hilfe bitter nötig, denn in Deutschland tragen die Kommunen im Schnitt nur ein Viertel der tatsächlich anfallenden Kosten für den Tierschutz.

Aber hier kommt ihr ins Spiel: Ihr entscheidet selbst wieviel und wie oft ihr spenden möchtet (einmalig oder regelmäßig) und wer bzw. welcher Verein eure Spende bekommen soll (regional, national oder international). So macht ihr z. B. schon mit 1 Euro einen Hund 1 Tag lang satt.

Nachdem ihr die App installiert und geöffnet habt, werden zunächst die aktuellen „Hilferufe“ – also Organisationen die dringend Hilfe benötigen – vorgeschlagen. Ihr könnt jedoch auch einen Verein „In der Nähe“ oder „Im Ausland“ wählen, der eure Spende bekommen soll. Über „Suchen“ könnt ihr zudem gezielt einen bestimmten Verein ausfindig machen, den ihr unterstützen wollt.

Wenn ihr euch entschieden habt, geht ihr auf „Bitte fülle meinen Napf“, um mit eurer Spende fortzufahren. Oder tippt auf „ändern“, um in das Auswahlmenü für die Vereine zurückzukehren.

Auf der nächsten Ebene könnt ihr den Spendenbetrag wählen und entscheiden, ob die Zahlung einmalig oder regelmäßig erfolgen soll. Das Prinzip ist einfach: Schon mit 1 Euro macht ihr einen Hund 1 Tag lang satt. Mit 7 Euro deckt ihr dann bereits den Futterbedarf eines Hundes für 1 ganze Woche, und so weiter. Ihr könnt entweder einen der vorgegebenen Beträge (1 €, 7 € und 30 €) wählen oder einen eigenen Betrag in beliebiger Höhe festlegen. Wenn ihr regelmäßig spenden wollt, habt ihr die Möglichkeit eine Futter-Patenschaft abzuschließen. Diese könnt ihr euch auch mit anderen Spendern teilen. Mit bereits 15 € im Monat seid ihr dabei.

Mit einem Tipp auf den Spenden-Button gelangt ihr auf die Webseite von Gooding, wo ihr eure persönlichen Daten und die Zahlungsart eingeben müsst. Hier könnt ihr auch gleich eine Spendenbescheinigung für eure Steuererklärung anfordern. Tippt ganz unten auf „Bestätigen“, um den Spendenvorgang abzuschließen.

Anschließend erhaltet ihr eine E-Mail mit allen wichtigen Informationen zu eurer Spende. Über einen Link könnt ihr euch sogar den aktuellen Status eurer Futterspende anzeigen lassen.

Fazit: Vierbeiner sattmachen ohne Hindernisse

Die feed a dog App ist erstaunlich simpel aufgebaut aber dennoch informativ, sodass wirklich keine Fragen offenbleiben. Schnell hat man einen Verein gefunden, den man unterstützen möchte. Dabei ist der Zahlungsvorgang kinderleicht und nahezu selbsterklärend. Durch die Option, einmalig nach Lust und Laune spenden zu können, entsteht keine langfristige Verpflichtung. Selbst die Futter-Patenschaften sind – laut Aussage der Verantwortlichen – „jederzeit unkompliziert kündbar“. Dank der Flexibilität bei den Spendenbeträgen könnt ihr zudem selbst bestimmen, wann und wieviel ihr spenden möchtet. Insofern können wir die feed a dog App allen empfehlen, denen das Wohl der Vierbeiner am Herzen liegt.

feed a dog: Tierschutz
Preis: Kostenlos
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
  • feed a dog: Tierschutz Screenshot
Wie hilfreich ist dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Aktuell: 4,91 von 5 Sternen