Christoph Apps von

10 Bewertungen
4,20 Sterne

Parktickets am iPhone bezahlen mit „We Park“

Ihr kennt die Situation: Ihr habt irgendwo in der Stadt geparkt und wisst nicht, ob ihr ein Ticket ziehen müsst. Wenn Gebühren fällig werden, müsst ihr zum Parkscheinautomaten laufen, Kleingeld herauskramen und obendrein die Parkdauer abschätzen. Für all das gibt es eine einfache Lösung namens We Park. Mit der We Park-App von Volkswagen bezahlt ihr Parktickets bequem und bargeldlos am iPhone – ohne nervige Kleingeldsuche. Ihr startet das Parkticket einfach nachdem ihr das Auto geparkt habt und stoppt, wenn ihr zum Auto zurückkehrt. Dadurch zahlt ihr immer centgenau nur für die Zeit, die ihr wirklich parkt. Wie die We Park-App funktioniert und welche Vorteile sie noch bringt, zeigen wir euch im Folgenden.

Voraussetzungen

Die We Park-App steht euch im App Store zum kostenlosen Download (81,6 MB) zur Verfügung. Um die App nutzen zu können, muss zudem mindestens iOS 10.3 auf eurem iPhone installiert sein.

Nachdem ihr die App heruntergeladen habt, müsst ihr euch zunächst anmelden und eine eigene Volkswagen ID erstellen. Dabei leitet euch die App ganz unkompliziert durch den Anmeldeprozess. Im Zuge der Registrierung werdet ihr dann aufgefordert, eure Kreditkartendaten einzugeben. Nur so können entstandene Parkgebühren später via App bargeldlos abgerechnet werden. Damit das Ordnungsamt sehen kann, dass ihr Parktickets via App bezahlt, bekommt ihr außerdem einen Sticker für die Windschutzscheibe per Post zugeschickt.

iPhone als Parkautomat nutzen – so geht’s

Nach der erfolgreichen Anmeldung könnt ihr Parktickets in allen unterstützten Städten per App am iPhone lösen. Aktuell könnt ihr We Park (Stand: 21.09.2018) in den nachfolgend aufgelisteten Städten nutzen:

  • Augsburg
  • Bad Homburg
  • Bergisch Gladbach
  • Berlin
  • Bingen am Rhein
  • Bielefeld
  • Braunschweig
  • Detmold
  • Düsseldorf
  • Goslar
  • Hamburg
  • Hanau
  • Hannover Flughafen
  • Hildesheim
  • Kiel
  • Köln
  • Leipzig
  • Lemgo
  • Lübeck
  • Mainz
  • Paderborn
  • Potsdam
  • Goslar
  • Wiesbaden
  • Wolfsburg

Sobald ihr die App startet, erscheint eine Karte mit eurem aktuellen Standort. Anhand der eingefärbten Flächen seht ihr auf einen Blick, wo kostenpflichtige Parkzonen sind und ob ihr euch bereits auf einer befindet. Unterhalb der Karte werden euch zudem die Parkkosten pro Stunde sowie die Höchstparkdauer angezeigt. Tippt auf die Schaltfläche, um euch zusätzlich die gebührenpflichtigen Zeiten für die jeweilige Parkfläche anzeigen zu lassen.

Um die Parkzeit zu starten, müsst ihr jetzt nur noch auf den „Kostenpflichtig Parken“-Button swipen. Bei eurer Rückkehr drückt ihr wiederum auf „Parken beenden“, woraufhin die Parkdauer berechnet und über eure Kreditkarte abgerechnet wird. Praktisch, denn auf diese Weise müsst ihr nicht vorher überlegen wie lange ihr voraussichtlich parken werdet und lauft nicht Gefahr einen Strafzettel bei Ablauf des Tickets zu kassieren. Auf derselben Ebene könnt ihr im Übrigen auch einen Alarm einstellen, der euch daran erinnert, das Parken zu beenden. So vermeidet ihr Mehrkosten, falls ihr doch einmal vergessen solltet, den Button zu drücken.

Zusätzlich fällt noch eine Transaktionspauschale in Höhe von 15% (mindestens aber 0,39 Euro) auf die eigentliche Parkgebühr an. Wer hier einen Haken an der Sache vermutet, täuscht sich jedoch, denn dank der minutengenauen Abrechnung spart man sich unnötige Kosten für Überzahlungen.

Fazit

Mit der We Park-App ist das Parkticket „ziehen“ so leicht wie nie. Auf einen Blick seht ihr, wo ihr fürs Parken zahlen müsst und was es kosten soll. Außerdem entscheidet ihr selbst, wie lange ihr parken und somit auch bezahlen wollt. Abgerechnet wird automatisch über eure Kreditkarte. Mit derzeit 25 Städten ist die Verfügbarkeit zwar noch überschaubar, es sollen jedoch schon bald weitere Städte folgen. Zudem wird es künftig auch möglich sein, im Parkhaus via We Park-App zu bezahlen.