Christoph Apps von

5 Bewertungen
4,60 Sterne

Die besten Augmented Reality Apps fürs iPhone

Ab iOS 11 habt ihr die Möglichkeit Augmented Reality (kurz: AR) auf eurem iPhone zu nutzen. Das Feature erlaubt es z. B. Strecken und Winkel zu messen, die richtige Paketgröße auszuwählen oder das passende Möbelstück zu finden – und das direkt über das Live-Kamerabild am iPhone. Im Folgenden stellen wir euch die derzeit spannendsten AR-Apps für euer iPhone vor und erklären, was Augmented Reality eigentlich bedeutet.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Augmented Reality?

Augmented Reality bezeichnet die Erweiterung von realen Bildern auf dem iPhone um digitale und computergenerierte Inhalte. Konkret: Über die iPhone-Kamera seht ihr eure echte Umgebung, in welche dann virtuelle Objekte oder Animationen eingeblendet werden. Ein perfektes Beispiel für die Funktionsweise der AR-Technik ist die App Pokémon Go. Vermutlich habt ihr noch die zahlreichen Pokémon Go-Spieler vor Augen, welche die Straßen auf der Suche nach dem nächsten Monster durchkämmen und dabei sorgfältig ihre Gegend mit dem Smartphone abscannen. Dieses Spiel nutzt bereits seit längerem die Möglichkeiten von Augmented Reality, indem es zusätzliche Informationen – hier in Form von virtuellen Figuren, die es einzufangen gilt – mit dem Live-Kamerabild am iPhone verschmelzen lässt.

Augmented Reality am iPad (Foto: Apple)

Eine entscheidende Rolle für die Augmented Reality-Technik am iPhone spielt die AR-Plattform „ARKit“ – Apples hauseigene Entwicklerumgebung für die Erstellung von AR-Apps. Mit dem Release von iOS 11 sind nun alle iPhones ab dem iPhone 6s ARKit kompatibel und unterstützen Augmented Reality-Apps. Ein Zeichen dafür, dass in absehbarer Zeit immer mehr AR-Anwendungen für das iPhone erhältlich sein werden.

Tipp: Welche abgefahrenen Augmented Reality-Anwendungen schon jetzt möglich sind, zeigen wir euch HIER.

Augmented Reality vs Virtual Reality vs Mixed Reality

Nicht zu verwechseln ist Augmented Reality im Übrigen mit den Begriffen Virtual Reality und Mixed Reality. Im Gegensatz zu AR bezeichnet Virtual Reality (kurz: VR) das Eintauchen in eine komplett virtuelle und interaktive Realität. Dazu setzt ihr euch eine sogenannte VR-Brille auf und bewegt euch in einer eigenen computergenerierten Welt. Die reale Welt existiert in der virtuellen Realität also nicht. Mixed Reality hingegen bezeichnet die Vermischung von Realität und virtuellen Objekten. Dabei können virtuelle Inhalte, die in eure reale Umgebung projiziert werden, mit realen Objekten interagieren. Wenn ihr ein virtuelles Glas auf einem echten Tisch platziert und den Tisch verschiebt, verschiebt sich das Glas mit. Somit verhalten sich künstliche Objekte wie echte Gegenstände in der realen Welt.

Die besten AR Apps fürs iPhone

IKEA Place

Stellt euch vor ihr möchtet euren alten Tisch durch einen neuen ersetzen. Bevor ihr nun alles händisch ausmesst und zu IKEA fahrt, könnt ihr mit der IKEA Place-App bereits zuhause am iPhone testen, welcher Tisch am besten passt. Mit der App scannt ihr einfach euren Raum samt der vorhandenen Möbel ab und wählt dann ein Möbelstück aus. IKEA Place visualisiert das Möbelstück in eurem Zuhause, sodass ihr eine Vorauswahl treffen könnt. Dabei ist die AR-Technologie so präzise, dass ihr sogar den Licht- und Schattenfall auf den virtuellen Textilien sehen könnt. Im Anschluss könnt ihr das Produkt direkt online bestellen oder ihr macht euch noch mal vor Ort ein Bild davon. Mit diesem praktischen Helfer vermeidet ihr garantiert Fehlkäufe und überflüssige Fahrten.

Möbel virtuell ins Zimmer projizieren mit der IKEA Place-App

AR MeasureKit

Mit der AR MeasureKit-App könnt ihr eure Welt einfach digital am iPhone vermessen. Die App bietet sieben verschiedene Werkzeuge, mit welchen ihr Distanzen, Winkelgrößen oder auch die Körpergröße von Personen ermitteln könnt. Mit dem Cube-Tool visualisiert ihr beliebig große Rechtecke im Raum und prüft so, ob der neue Wohnzimmertisch wirklich zwischen die Sofas passt. Die App beinhaltet zudem eine Wasserwaagen-Funktion, allerdings ist die Genauigkeit der Messungen bisher noch nicht optimal. Anhand von MeasureKit lässt sich das Potenzial von AR-Apps für den alltäglichen Gebrauch bereits gut erahnen.

Tipp: Eine ausführliche Anleitung zur MeasureKit-App findet ihr HIER.

Winkel und Längen ausmessen mit der AR Measure Kit-App

Sky Guide AR

Mit der Sky Guide AR-App lernt ihr intuitiv, welche Sterne am Himmel über euch stehen. Haltet einfach euer iPhone nach oben und lasst euch automatisch Sternbilder, Planeten, Satelliten und andere Ereignisse am Himmel anzeigen. Dank Augmented Reality funktioniert das Ganze sowohl nachts als auch tagsüber bei strahlender Sonne. Zudem stellt die App zahlreiche interessante Grafiken und Informationen bereit, die ihr bei Bedarf abrufen könnt. Neben Planeten und über 2 Millionen Sternen identifiziert Sky Guide auch Satelliten und Raumstationen oder zeigt euch den Himmel zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit bzw. Zukunft an. Die integrierte Benachrichtigungsfunktion erinnert euch zusätzlich an große Ereignisse am Himmel, wie z. B. den Überflug einer internationalen Raumstation.

Sternbilder am iPhone anzeigen mit der Sky Guide AR-App

World Brush

Mit World Brush fertigt ihr virtuelle Kunstwerke in eurer direkten Umgebung an und erstellt so weltweit eine kreative Galerie gemeinsam mit anderen App-Nutzern. Jedes Kunstwerk wird mit einer GPS-Position versehen und ist nur für andere Nutzer der App sichtbar. Mit der App könnt ihr auf Reisen die Kreativität anderer Länder und Nutzer direkt erleben und deren Bilder bewerten. Wenn ihr eure Malerei lieber nicht veröffentlichen wollt, markiert ihr diese einfach als privat. Ist euer Werk hingegen besonders gut, könnt ihr es auch direkt mit Freunden teilen.

Die eigene Umgebung anmalen mit der World Brush-App

Euclidean Lands

Die App Euclidean Lands basiert auf einer innovativen Spielmechanik und bietet besten Rätsel-Spaß. Durch geschicktes Drehen und Verformen der Architektur – ähnlich dem klassischen Rubiks Würfel – gelangen eure Kämpfer zu den Gegnern, um diese zu besiegen. Dabei visualisiert die App das Spiel AR-typisch in eurer echten Umgebung, sodass ihr die Spielfläche z. B. im Wohnzimmer oder auf dem Schreibtisch zum Leben erwecken können. Das knifflige Spielekonzept gepaart mit der kubischen Architektur und einer schönen Grafik machen dieses Spiel zu einem echten AR-Highlight.

Kniffliger Spiele-Spaß mit toller Grafik – Euclidean Lands-App

Stack AR

Steine zu einem möglichst hohen Turm stapeln ist das Ziel bei Stack AR. Ein bisschen erinnert das Geschicklichkeitsspiel an Jenga, nur mit bunten Steinen. Mithilfe der AR-Technologie spielt ihr auf dem heimischen Küchentisch oder im Wohnzimmer und seht dabei sogar den Schattenwurf des Turms. Anders als bei Jenga zieht ihr allerdings keine Steine aus dem Stapel, sondern die Steine schweben von links und rechts ins Bild. Ihr müsst die Blöcke dann möglichst passgenau und mit viel Fingerspitzengefühl auf dem Stapel ablegen. Steht ein Stein über, wird der Überhang angeschnitten und die folgenden Blöcke verkleinert. Das Spiel endet, sobald die Blöcke zu klein sind.

Stapeln bis der Arzt kommt mit der Stack AR-App