AirPods sauber machen – So reinigt ihr die Apple-Kopfhörer

AirPods Gitter LogoWenn ihr eure AirPods gerne und häufig nutzt, stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich mit der Zeit ordentlich Schmutz an den Kopfhörern ansammelt. Staub, Fussel und Ohrenschmalz aber auch Viren und Bakterien können die Ohrstöpsel aufgrund des ständigen Hautkontaktes belagern. Das ist nicht nur ein hygienisches und optisches Problem, sondern kann auch die Technik der Apple-Kopfhörer beeinträchtigen. Damit ihr lange was von euren AirPods (Pro) habt, zeigen wir euch, wie ihr sie richtig reinigen und sauber machen könnt.

AirPods reinigen – Was brauche ich dafür?

Um eure AirPods (1. & 2. Generation) oder AirPods Pro sauber zu machen, braucht ihr nur ein paar einfache Utensilien, die ihr euch ganz leicht im Drogeriemarkt eurer Wahl oder in der Apotheke für wenig Geld besorgen könnt:

  • Mikrofasertuch
  • Wattestäbchen
  • einen weichen Pinsel
  • Isopropylalkohol (70 %)

Mit diesem Zubehör, das im Übrigen auch Apple selbst auf einer einschlägigen Support-Seite empfiehlt, könnt ihr nun sämtliche Komponenten wie Gehäuse, Ohreinsätze, Ladecase sowie die Öffnungen für Lautsprecher- und Mikrofongitter säubern.

Wie oft soll ich meine AirPods reinigen?

Zunächst einmal macht es Sinn, die AirPods regelmäßig sauber zu machen. So verhindert ihr, dass sich Schmutz und Keime auf den Kopfhörern vermehren können. Wie oft ihr eure AirPods reinigen solltet, hängt jedoch vor allem von eurer individuellen Nutzung ab. Wenn ihr Sport treibt, empfiehlt es sich, die Kopfhörer nach jeder Einheit zu säubern. Wenn ihr die Stöpsel täglich nutzt, z. B. um Musik zu hören, ist eine kleine Putzaktion pro Woche sicherlich nicht verkehrt. Auf diese Weise sehen eure AirPods länger wie neu aus und ihre Funktionalität bleibt vollständig erhalten.

AirPods Pro im Ohr

AirPods Gehäuse reinigen

Die AirPods und AirPods Pro machen mit ihrer weißen und glänzenden Oberfläche optisch ordentlich was her. Leider ist das helle Plastik aber auch anfällig für Verschmutzungen. Vor allem in den feinen Rillen der Außenseite lagert sich schnell allerlei Dreck ab. Um das AirPods Gehäuse sauber zu kriegen, könnt ihr Folgendes tun:

  • Bei leichten Verschmutzungen könnt ihr die AirPods mit einem trockenen Mikrofasertuch abwischen.
  • Bei stärkerem Schmutz empfiehlt es sich, das Mikrofasertuch zusätzlich leicht mit Wasser anzufeuchten.
  • Mit etwas Isopropylalkohol (70 %) auf dem Tuch werdet ihr auch gröbere Verunreinigungen los. Gleichzeitig werden die Ohrhörer durch den Alkohol desinfiziert und keimfrei gemacht.
  • Trocknet die Kopfhörer anschließend mit einem weichen, trockenen und fusselfreien Tuch ab.

AirPods Pro Nahaufnahme

Im besten Fall sollten eure AirPods danach wieder wie am Anfang glänzen. Bei der Reiniung solltet ihr zudem unbedingt darauf achten, dass:

  • keine Flüssigkeit ins Innere gelangt, da die Kopfhörer nicht wasserdicht sind und die Elektronik dadurch beschädigt werden könnte.
  • ihr keine scheuernden Reinigungsmittel verwendet, um die Oberfläche der AirPods nicht zu verkratzen.
  • ihr die AirPods erst wieder in Betrieb nehmt oder ins Ladecase einsetzt, wenn sie ganz trocken sind.

Tipp: Sind meine AirPods wasserdicht?

AirPods Gitter reinigen

Ein echter Schmutzfänger ist – wie bei allen In-Ear-Kopfhörern – natürlich das Lautsprechergitter der AirPods. Auf dem filigranen Metallgitter lagert sich im Laufe der Zeit vor allem Ohrenschmalz ab, das sogar die Lautstärke der Kopfhörer beeinträchtigen kann. Wenn eure AirPods immer leiser werden, ist es höchste Zeit, die Öffnungen von dem Sekret und anderen Schmutzablagerungen zu befreien. Die außenliegenden Mikrofongitter fallen dem Schmutz übrigens ebenso häufig zum Opfer und können auf dieselbe Weise wie die Lautsprechergitter gesäubert werden:

  • Nehmt ein trockenes und sauberes Wattestäbchen oder alternativ einen weichen Pinsel zur Hand und putzt damit die Gitter innen und außen sowie die Ränder der Öffnungen. Übt dabei nicht zuviel Druck aus, um den Dreck nicht weiter in die Gitter reinzupressen. So werdet ihr schonmal gröbere Verschmutzungen los. Tipp: Es kann auch helfen, die verdreckten Stellen mit Klebeband abzutupfen!
  • Um die restlichen Ablagerungen zu entfernen, greift ihr erneut zum Wattestäbchen und befeuchtet es ein wenig und ohne dass es tropft (!) mit 70-prozentigem Isopropylalkohol. Fahrt damit vorsichtig über die Gitter, wodurch sich die Rückstände bereits lösen sollten. Im Gegensatz zu Wasser verdunstet der Alkohol sehr schnell, sodass keine Flüssigkeit ins Innere der AirPods gelangt.
  • Vom Einsatz spitzer Gegenständen wie z. B. Zahnstocher oder Nadeln bei der Reinigung der Mikrofon- und Lautsprechergitter raten wir dringend ab, da ihr diese bei einer ungeschickten Bewegung beschädigen könntet.

AirPods Gitter

Die Ohreinsätze der AirPods Pro könnt ihr übrigens ganz einfach unter laufendes Wasser halten und abspülen. Anschließend könnt ihr sie mit einem fusselfreien Tuch abtrocknen und auf die AirPods stecken. Achtet dabei darauf, dass die Ohrstücke auch wirklich trocken sind, bevor ihr sie anbringt.

AirPods Case reinigen

Auch die Ladehülle der AirPods will regelmäßig von innen und außen gereinigt werden. Um das Ladecase sauber zu machen, geht ihr wie folgt vor:

  • Nehmt wieder ein trockenes Mikrofasertuch zur Hand und wischt damit über die Außenseite der Hülle. Bei hartnäckigem Schmutz könnt ihr das Tuch ein wenig mit Isopropylalkohol (70 %) anfeuchten und dann die Oberfläche abwischen. Achtet dabei darauf, dass keine Flüssigkeit in den Lightning-Anschluss gelangt.
  • Den Lightning-Port, über den das Case aufgeladen wird, reinigt ihr am besten mit einem trockenen, sauberen und weichen Pinsel. Auch hier gilt: Nicht zu viel Drück ausüben, um die Metallkontakte nicht zu beschädigen.
  • Für die Innenseite der Ladehülle könnt ihr ebenfalls einen trockenen Pinsel oder ein Mikrofasertuch benutzen. Berührt dabei möglichst nicht die Kontaktpunkte am Boden, da diese durch den Abrieb des Materials beschädigt und so ihre Ladefunktion nicht mehr erfüllen könnten.

AirPods Pro

Auf Folgendes solltet ihr bei der Reinigung der Ladehülle noch unbedingt achten:

  • Kein Wasser verwenden! Das Ladecase ist weder wasserdicht noch wassergeschützt.
  • Keine scheuernden Reinigungsmittel verwenden, um ein Verkratzen der Oberfläche zu verhindern.