Ist meine Apple Watch wasserdicht?

Nasse Apple WatchDie Apple Watch ist aufgrund ihrer zahlreichen Fitnessfunktionen ein häufiger Begleiter bei sportlichen Aktivitäten. Dass die Apple-Uhr dabei in Kontakt mit Flüssigkeiten – wie etwa Schweiß oder Wasser – kommen kann, ist mehr als wahrscheinlich. Aber auch im Alltag – z. B. beim Händewaschen oder bei Regenwetter – kann die Uhr Feuchtigkeit ausgesetzt sein. Doch wie gut ist die Smartwatch eigentlich gegen das kühle Nass geschützt? Ist die Apple Watch wasserdicht oder nur wasserfest? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Wasserbeständigkeit der Apple Watch, verraten wir euch im Folgenden.

Wasserabweisend, aber nicht wasserdicht!

Das Wichtigste vorweg: Es gibt keine wasserdichte Apple Watch. Apple selbst verwendet in diesem Zusammenhang in einem einschlägigen Support-Dokument das Wort „wasserabweisend“ und meint damit je nach Apple Watch Modell etwas anderes.

Apple Watch 1. Generation und Apple Watch Series 1

Die Apple Watch Series 1 und die Apple Watch der 1. Generation bezeichnet der iPhone-Hersteller nur als „spritzwassergeschützt“. Dem Kleingedruckten lässt sich dann noch entnehmen, dass die Apple-Uhren nach Schutzklasse IPX7 zertifiziert sind. Das bedeutet, dass sie einem zeitweiligen Untertauchen in 1 Meter Wassertiefe für eine Dauer von bis zu 30 Minuten standhalten. Regenwasser, Sporttreiben oder das Tragen unter der Dusche, sollte den Smartwatches gemäß der Schutzklasse also nichts anhaben können. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, zumal Apple selbst (paradoxerweise) davon abrät die Uhren in Wasser einzutauchen. Bei einem Wasserschaden ist zudem nicht eindeutig geklärt, wie Apple mit etwaigen Garantieansprüchen umgeht. Dauerhaften Kontakt mit Wasser gilt es also in jedem Fall zu vermeiden.

Apple Watch 2, Apple Watch 3, Apple Watch 4, Apple Watch 5, Apple Watch SE, Apple Watch 6 & Apple Watch 7

Ab der 2. Uhren-Generation lehnt sich Apple schon etwas weiter aus dem Fenster. Hier nennt der iPhone-Hersteller Aktivitäten in seichtem Wasser wie etwa das Schwimmen in einem Pool oder im Meer als mögliche Nutzungsszenarien. Im Kleingedruckten wird explizit die ISO-Norm 22810:2010 genannt, welche laut Apple einen Wasserschutz bis zu einer Tiefe von 50 Metern verspricht. Sporttauchen, Wasserski und Wasseraktivitäten mit hohen Geschwindigkeiten oder in tieferen Gewässern erteilt Apple dennoch eine Absage. Hier solltet ihr also vorsichtig bei der Wahl eurer Wasseraktivitäten sein, zumal es dann bei der Geltendmachung etwaiger Ansprüche im Falle eines Flüssigkeitsschadens Schwierigkeiten geben könnte.

Wasser auf der Apple Watch

Apple Watch Wasserbeständigkeit im Überblick

 SchutzstandardWasserbeständigkeit
Apple Watch 1. GenerationIPX7Max. 1. Meter Tiefe / bis zu 30 Min.
Apple Watch Series 1IPX7Max. 1. Meter Tiefe / bis zu 30 Min.
Apple Watch Series 2ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe
Apple Watch Series 3ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe
Apple Watch Series 4ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe
Apple Watch Series 5ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe
Apple Watch Series 6ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe
Apple Watch Series 7ISO-Norm 22810:2010Wasserabweisend bis 50 Meter Tiefe

Mit der Apple Watch duschen

Hinsichtlich der Duschtauglichkeit, gibt Apple weiterhin zu Protokoll, dass sich der Kontakt mit:

  • Seifen
  • Shampoos
  • Haarspülungen
  • Lotionen
  • Parfüms

negativ auf Wasserdichtungen und Akustikmembranen auswirken kann. Im Falle eines Kontaktes sollte die Uhr mit sauberem Wasser gereinigt und mit einem fusselfreien Tuch abgetrocknet werden.

Dusche Symbolbild

Wasserschutz nimmt mit der Zeit ab

Was die Wasserbeständigkeit der Apple Watch angeht, so ist diese nicht auf unbestimmte Zeit gegeben. Zudem gibt es Faktoren, die sich negativ auf die Wasserfestigkeit auswirken und diese mit der Zeit mindern können. Die folgenden Situationen und Einflüsse solltet ihr laut Apple vermeiden:

  • Stöße, z. B. durch das Fallenlassen der Uhr.
  • Kontakt mit Seife bzw. Seifenwasser, beim Duschen oder Baden.
  • Kontakt mit Parfüm, Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln, Säuren oder säurehaltigen Lebensmitteln, Insektenschutzmitteln, Lotionen, Sonnencreme, Öl oder Haarfärbemitteln.
  • Schnell bewegendes Wasser, wie z. B. beim Wasserskifahren.
  • Tragen in einer Sauna oder einem Dampfbad.

Apple Watch nass geworden? Das könnt ihr tun

Wenn eure Apple Watch nass wird, gibt es ein paar Dinge, die ihr beherzigen solltet. Bei Kontakt mit Spritzwasser empfiehlt Apple, die Uhr mit einem weichen und fusselfreien Tuch abzutrocknen. Auf den Einsatz von Wärme, Druckluft oder Sprays solltet ihr dabei verzichten.

Die Apple Watch 2 und neuer solltet ihr nach dem Schwimmen mit warmen Leitungswasser abspülen und dabei keinen zu hohen Wasserdruck verwenden. Wasserreste könnt ihr am besten mit der Wassersperre-Funktion (Kontrollzentrum öffnen → Wassertropfen-Symbol antippen → digitale Krone drehen) aus der Apple Watch hinausbefördern. Zudem weist Apple darauf hin, dass ein Aufladen über Nacht die Verdunstung beschleunigen könnte.

Wenn der Apple Watch Lautsprecher nach dem Wasserkontakt dumpf klingt, auf keinen Fall:

  • etwas in die Öffnungen (z. B. von Mikrofon oder Lautsprecher) einführen
  • die Apple Watch schütteln, um das Wasser zu entfernen

Als Nächstes: Diese Tricks kannst du täglich nutzen! (Video)