Daniel Tipps & Tricks von

8 Bewertungen
4,25 Sterne

Datenschutz: Welche Apps haben Zugriff auf welche Informationen?

Um die Privatsphäre auf eurem iPhone zu schützen, finden sich in iOS einige Möglichkeiten, Datenschutz-Optionen je nach Belieben einzustellen. Inbesondere die Zugriffe von Apps spielen hierbei eine große Rolle, da diese den Benutzer zwar fragen, ob sie Zugriff auf bestimmte Informationen erhalten dürfen, wenn man den Zugriff aber erst einmal erlaubt hat, merkt sich die App das für das nächste Mal und fragt nicht erneut nach. Irgendwann hat man dann völlig vergessen, welche Informationen von welchen Apps verwendet werden dürfen. Deshalb ist es sinnvoll, von Zeit zu Zeit zu kontrollieren, welche Apps Zugriff auf welche Informationen haben.

Inhaltsverzeichnis

App-Rechte kontrollieren und Privatsphäre schützen

Einstellungen > Datenschutz

Um herauszufinden, welche Rechte ihr euren Apps eingeräumt habt, müsst ihr in die „Einstellungen“ auf eurem iPhone. Scrollt ein wenig nach unten bis zum Eintrag „Datenschutz“ und tippt ihn an. Auf dieser Ebene findet ihr alle Apps bzw. Funktionen, auf die eure Apps Zugriff haben können. Unter anderem sind das „Ortungsdienste“, „Kontakte“, „Kalender“, „Erinnerungen“, „Fotos“, „Bluetooth-Freigabe“, „Mikrofon“ und „Kamera“.

Ihr könnt jeden dieser Einträge öffnen und nachsehen, welche Apps Zugriff darauf haben. Tippt ihr also beispielsweise auf „Mikrofon“, werdet ihr sehen, dass einer ganzen Reihe von Apps Zugriff auf das integrierte Mikrofon unseres iPhones gewährt werden. Wenn ihr den Zugriff beschränken wollt, deaktiviert ihr diesen einfach per Tipp auf die entsprechenden App-Buttons.

Beeinträchtigung der Funktionsweise von Apps

Arbeitet euch am besten Eintrag für Eintrag durch und überlegt, welche Informationen ihr welchen Apps anvertrauen wollt. Beachtet dabei bitte, dass ihr durch das Verweigern des Zugriffes mitunter Apps in ihrer Funktionsweise beeinträchtigen könnt. Nehmen wir beispielsweise „WhatsApp“ die Erlaubnis, auf unsere Kontakte zuzugreifen, wird das gröbere Auswirkungen auf das Verhalten der App haben.