Daniel Tipps & Tricks von

7 Bewertungen
4,43 Sterne

Bessere Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen mit iPhone 6s

Obwohl die verbesserte Kamera des iPhone 6s im Vergleich zum Vorgängermodell in Tests kaum besser abschneidet, würde man von der neuesten iPhone-Generation keine Qualitätseinbußen bei schlechten Lichtverhältnissen erwarten, zumal das iPhone 6 mit schlechten Lichtverhältnissen ziemlich gut umzugehen wusste. Dieses Phänomen lässt sich nicht etwa auf eine minderwertige Kamera zurückzuführen, sondern auf ein iPhone 6s exklusives Kamera-Feature. Wie ihr die Fotoqualität bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern könnt, lest ihr hier.

iPhone 6s – Fotoqualität bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern

Live Photos verursacht schlechtere Fotoqualität

Natürlich wird man bei guten Lichtverhältnissen immer bessere Fotos knipsen können als bei schlechten Lichtverhältnissen. Dennoch ist es schon erstaunlich, dass das iPhone 6s mit schlechten Bedingungen scheinbar weniger gut umgehen kann als das iPhone 6. Der Übeltäter ist das neue Live Photos Feature!

Um ein Live Photo aufzunehmen, muss euer iPhone 6s ein Video mit 12 FPS (frames per second = Bildern pro Sekunde) erstellen. Wird das Foto geschossen, ist die Belichtungszeit kürzer, da im Anschluss das Video fortgesetzt werden muss; bei einem Live Photo wird nämlich aus einem Standbild ein 3-sekündiger Clip, es werden auch die Momente vor und nach dem Foto aufgenommen.

Wer häufig Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen aufnimmt, kann versuchen, Live Photos (vorübergehend) zu deaktivieren, um die Belichtungszeit zu erhöhen und bessere Resultate zu erzielen. Der Unterschied ist doch signifikant, wie das folgende Foto der Kollegen von 9to5Mac beweist:

Quelle: 9to5Mac

Live Photos deaktivieren

Um Live Photos zu deaktivieren, müsst ihr ausnahmsweise nicht in die Einstellungen, sondern könnt dies direkt in der Kamera App auf eurem iPhone erledigen. Tippt auf das gelbe Kreis-Symbol, um Live Photos zu deaktivieren.