Daniel Tipps & Tricks von

4 Bewertungen
4,50 Sterne

iPhone auf iOS 9 vorbereiten

Ein offizielles Datum für iOS 9 wurde zwar noch nicht bekanntgegeben. Die heutige Apple Keynote (die ihr übrigens live verfolgen könnt) wird sich aber neben den neuen iPhones auch iOS 9 widmen und zweifellos ein baldiges Release in Aussicht stellen. Wenn ihr zu den Ersten gehören wollt, die iOS 9 verwenden, solltet ihr euer iPhone in einigen Schritten vorbereiten. Wir zeigen euch wie!

1. iPhone kompatibel?

Bevor ihr euch überhaupt der Vorbereitung eures iPhones widmet, solltet ihr prüfen, ob es mit iOS 9 überhaupt kompatibel ist. Wenn auf eurem iPhone iOS 8 läuft, werdet ihr auch mit iOS 9 keine Probleme haben.

Kompatibel sind folgende Geräte:

  • iPhone: 4s, 5, 5c, 5s, 6, 6 Plus
  • iPad: Air, Air 2, 2, 3. Generation, 4. Generation, mini, mini 2, mini 3.
  • iPod: touch (5. Generation)

Selbstverständlich werden auch die am 9. September von Apple vorgestellten iPhones (zum Gerüchte-Roundup gehts hier) kompatibel sein.

2. iTunes aktualisieren

Damit das iOS 9 Update fehlerfrei über die Bühne geht, empfiehlt es sich außerdem, iTunes auf die neueste Version zu aktualisieren.

Unter Mac OS X läuft die Aktualisierung über den App Store, wo Updates für installierte Apps angezeigt werden und direkt installiert werden können. Unter Windows muss die Aktualisierung direkt in iTunes vorgenommen werden.

3. Backup erstellen

Wie vor jedem Software-Update solltet ihr unbedingt daran denken, ein Backup eures iPhones anzufertigen. Wir empfehlen ein Backup über iTunes:

  1. iPhone per USB Kabel mit dem PC oder Mac verbinden.
  2. iTunes starten und oben links auf „iPhone“ klicken.
  3. In der Mitte unter „Backups“ rechts auf „Jetzt sichern“ klicken.

4. Platz schaffen

Für die Installation von iOS 9 werden auf eurem iPhone rund 1,4 Gigabyte benötigt. Damit die Aktualisierung also erfolgreich durchgeführt werden kann, solltet ihr zunächst für ausreichend Platz sorgen.

Um zu überprüfen, ob ausreichend Speicherplatz verfügbar ist, öffnet ihr die Einstellungen, tippt auf „Allgemein“ und dann auf „Speicher- & iCloud-Nutzung“. Unter „Speicher“ zeigt euch „Verfügbar“, wie viel Speicherplatz aktuell noch zur Verfügung steht.

885 Megabyte (wie in unserem Fall) sind zu wenig. Wenn wir das iOS 9 Update direkt auf unserem iPhone und nicht über iTunes durchführen möchten, kommen wir daher nicht umhin, für mehr Platz zu sorgen.

Apps, Fotos, Musik und Videos löschen

Die radikalste, aber gleichzeitig auch die effektivste Variante ist das Löschen von Platzfressern. Insbesondere diverse Apps und hochauflösende Videos verschlingen Unmengen an Megabytes. Mehr dazu…

Beachtet auch, dass Fotos und Videos, wenn ihr sie löscht, für 30 Tage weiterhin auf eurem iPhone bleiben. Um Speicherplatz freizugeben, müsst ihr diese endgültig löschen! Mehr dazu…

Foto-Speicherbedarf reduzieren

Wenn ihr eure liebevoll gepflegte Foto- und Videosammlung nicht löschen möchtet, besteht die Möglichkeit, mithilfe der iCloud-Fotomediathek lediglich optimierte Versionen lokal auf dem iPhone zu speichern, während die Originale (unverändert) in eure iCloud gepackt werden. Mehr dazu…

„Andere“ Dateien löschen

Ein weiterer Weg, um Speicherplatz freizugeben, führt über das Löschen von Dateien, die iTunes als „Andere“ bezeichnet und die – verkürzt gesagt – völlig nutzlos sind. Ihr könnt diese Dateien löschen, indem ihr in iTunes ein Backup eures iPhones erstellt und dieses dann in der Folge wiederherstellt. Mehr dazu…

5. Kennwörter und Konten

Stellt sicher, dass ihr eure Anmeldeinformationen kennt. Dazu zählen insbesondere Apple-ID und iCloud-Account samt dazugehörigen Passwörtern. Ihr werdet diese bei der Aktualisierung auf iOS 9 eingeben müssen und könnt ohne Eingabe nicht fortfahren.

Falls ihr Touch ID verwendet, solltet ihr auch den dafür festgelegten Code kennen, mit dem ihr (falls Touch ID nicht funktioniert) euer iPhone entsperren könnt. Auch dieser Code ist erforderlich, um das Update auf iOS 9 zu installieren.

6. iPhone aufladen

Wenn das iPhone während der Aktualisierung keinen Strom mehr hat, können Datenverluste die Folge sein. Um dem vorzubeugen, solltet ihr euer iPhone während der Aktualisierung per Ladekabel ans Stromnetz anschließen und es vorher vollständig aufladen.

Wenn ihr diese sechs Schritte befolgt, steht einem problemlosen Update auf iOS 9 nichts mehr im Weg!