Daniel Tipps & Tricks von

8 Bewertungen
4,50 Sterne

Touch ID – Fünf-Fingerabdruck-Limit umgehen

Wenn ihr ein iPhone 5s oder neuer besitzt, kennt ihr bestimmt das Problem: Man hat gerade schmutzige oder nasse Finger und würde das iPhone gerne mit einem anderen Finger entsperren. Das funktioniert aber natürlich nur dann, wenn ihr diesen Finger ebenfalls eingescannt hat; sonst wird Touch ID den Fingerabdruck nicht erkennen. Aber nach welchen Kriterien scannt man Fingerabdrücke ein? Diese Frage stellt sich vor allem deshalb, weil euer iPhone nur 5 Fingerabdrücke speichern kann. Eigentlich! Denn mit einem Trick lässt sich dieses 5-Finger-Limit ganz einfach umgehen und ihr könnt euer iPhone mit jedem Finger entsperren!

„Notfall-Fingerabdruck“ scannen

Bevor wir weiter unten zum eigentlichen Trick kommen, solltet ihr zunächst einen „Notfall-Fingerabdruck“ hinterlegen. Da die Qualität der Fingerabdrücke mit der nachfolgend angeführten Methode nicht die beste ist, solltet ihr unbedingt einen der fünf möglichen Plätze dafür verwenden, um einen Finger so einzuscannen, wie dies von Apple vorgesehen ist.

Wenn ihr das lest, macht es wahrscheinlich noch nicht allzu viel Sinn. Aber keine Sorge, gleich seid ihr schlauer. ;-)

Einstellungen > Touch ID & Code > Fingerabdruck hinzufügen

Öffnet auf eurem iPhone die Einstellungen und tippt auf „Touch ID & Code“. Gebt euren Code ein, um in dieses Menü zu gelangen. Tippt unter „Fingerabdrücke“ auf „Fingerabdruck hinzufügen“ und entscheidet euch für einen Finger, beispielsweise den Zeigefinger der rechten Hand. Folgt den Anweisungen, um den Fingerabdruck hinzuzufügen.

So weit, so bekannt.

Fünf-Fingerabdruck-Limit umgehen

Normalerweise wird für jeden der fünf möglichen Plätze jeweils nur ein Finger verwendet, oder anders gesagt, man wechselt während des Scans nicht den Finger. Um das Fünf-Fingerabdruck-Limit von Touch ID zu umgehen, werden wir allerdings genau das machen!

Tippt wiederum auf „Fingerabdruck hinzufügen“ und legt zunächst einen beliebigen Finger, etwa den Zeigefinger der rechten Hand, auf den Sensor. Spürt ihr die Vibration, nehmt ihr den Finger vom Sensor und fahrt – um beim Beispiel zu bleiben – mit dem Mittelfinger der rechten Hand fort. Wiederholt dies mit allen Fingern der rechten Hand, bis der Scan beendet ist.

Tipp: Es kann sein, dass ihr während des Scans darauf hingewiesen werdet, dass ihr den Finger zu sehr bewegt habt. Versucht es in diesem Fall einfach weiter. Der gesamte Vorgang dauert länger als der Scan von nur einem Finger.

Auf demselben Weg könnt ihr auch alle Finger der linken Hand hinzufügen.

Euer Ergebnis sollte zum Schluss sein, dass ihr einen Speicherplatz mit eurem „Notfall-Finger“ (siehe oben) belegt habt, und zwei weitere Speicherplätze jeweils mit allen Fingern der rechten bzw. linken Hand. Um die Genauigkeit der Erkennung zu erhöhen, könnt ihr die beiden noch offenen Slots verwenden, um erneut alle Finger der rechten bzw. linken Hand einzuscannen.