iPhone 13 vs. iPhone 12 – welches kaufen?

Anzeige
O2

iPhone 13 vs. iPhone 12 LogoVor Kurzem hat Apple mit dem iPhone 13 das neueste iPhone-Modell offiziell vorgestellt und hofft auf den nächsten großen Verkaufsschlager. Die neue 13er-Serie zählt wie beim letztjährigen iPhone 12 vier verschiedene Ausführungen, die sich wie immer in Sachen Design und Funktionsumfang voneinander unterscheiden. Neben dem kompakten iPhone 13 mini und den beiden großen und höherpreisigen Pro-Geräten, ist mit dem iPhone 13 wie immer auch ein Standard-Modell an Bord. Wer nun mit dem Gedanken spielt, sich ein neues iPhone zuzulegen, steht vor der Frage, ob sich der Kauf des neuen iPhone 13 lohnt oder nicht vielleicht doch das Vorgängermodell iPhone 12 ausreicht. Deshalb haben wir für euch die Unterschiede der beiden Geräte herausgearbeitet und verraten, wann sich welches iPhone für euch lohnt.

Design & Größe

Mit seinen flachen Kanten, die an ein iPhone SE der ersten Stunde erinnern, hat das iPhone 12 im letzten Jahr für ein kleines Design-Update im bisherigen iPhone-Portfolio gesorgt. Mit dem iPhone 13 führt Apple diesen Formfaktor konsequent fort. Beide Modelle verfügen also über die aktuellste Aufmachung und punkten jeweils mit der modernen iPhone-Optik. Ebenfalls gleich ist der Einsatz von Aluminium-Rahmen und des extrem robusten „Ceramic Shield“-Materials auf der Vorderseite. Dennoch gibt es kleine Unterschiede, die auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort auffallen.

iPhone 13 mit diagonaler Anordnung der Dual-Kamera-Linsen

iPhone 13 mit diagonaler Anordnung der Dual-Kamera-Linsen

Zum einen sind die Linsen der Dual-Kamera am iPhone 13 diagonal angeordnet, zum anderen ist die „Notch“, also die obere Display-Aussparung, in der das Kamerasystem sitzt, beim neuen iPhone 20 % kleiner als beim 12er und gibt somit etwas mehr Bildschirmfläche für die Darstellung von Inhalten frei.

iPhone 13 (links) mit deutlich kleinerer "Notch" als das iPhone 12 (rechts)

iPhone 13 (links) mit deutlich kleinerer „Notch“ als das iPhone 12 (rechts)

Abgesehen von exakt derselben Höhe (146,7 mm) und Breite (71,5 mm) der beiden Modelle bringt das iPhone 13 11 Gramm mehr auf die Waage als sein Vorgänger und liegt somit geringfügig schwerer in der Hand. Zudem ist das 13er 0,25 mm „dicker“ als das 12er. Farblich hat das iPhone 12 eine etwas größere Auswahl zu bieten als das iPhone 13. So gibt es das iPhone 12 in der Farben Schwarz, Weiß, Rot, Grün, Blau und Violett, während das iPhone 13 in einem neuen Rosé, Schwarz („Mitternacht“) sowie einem leicht abgeänderten Weiß („Polarstern“), Rot und Blau angeboten wird.

Die Farboptionen des iPhone 13

Die Farboptionen des iPhone 13

Alles in allem sind die Design-Unterschiede eher marginaler Natur und dürften bei der Kaufentscheidung eine untergeordnete Rolle spielen. Wer es braucht, kann zumindest über die Farbwahl und die versetzten Linsen der Dual-Kamera zeigen, dass er/sie das allerneueste iPhone hat.

Display-Technik

Bei der Display-Technologie gibt es ebenfalls kaum Unterschiede. Sowohl das iPhone 13 als auch das iPhone 12 verfügen über ein 6,1 Zoll großes OLED-Display mit einer Pixeldichte von 460 ppi und einem Kontrastverhältnis von 2.000.000:1 für ein besonders kontrastreiches Bild. Einzig beim Nit-Wert (Einheit für Leuchtdichte) unterscheiden sich die beiden Geräte. So leuchtet das iPhone 13 mit einer maximalen Helligkeit von 800 Nits heller als das iPhone 12 mit seinen bis zu 625 Nits. Bei HDR-Inhalten liegen die iPhones mit 1200 Nits Maximalhelligkeit hingegen gleich auf.

iPhone 13 Display

Kamera

Auch bei der Kamera sind es eher Details, die die iPhone-Modelle voneinander trennen. Während beide Geräte über eine 12 Megapixel Dual-Kamera mit Weitwinkel- und Ultraweitwinkelobjektiv verfügen, hat Apple dem iPhone 13 eine optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung spendiert, die im letzten Jahr dem teuren iPhone 12 Pro Max vorbehalten war. Diese sorgt dafür, dass sich der Sensor mitbewegt, um Verwacklungen auszugleichen und die Aufnahme zu stabiliseren. Die Weitwinkelkamera wurde mit einem größeren Sensor ausgestattet, der 47 % mehr Licht einfängt und für eine bessere Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt. Das weiterentwickelte Smart HDR 4 Feature kümmert sich beim 13er zudem darum, dass in besonders hellen und dunklen Bildbereichen mehr Details erhalten bleiben.

iPhone 13 Kamera

Die sogenannten „fotografischen Stile“ ermöglichen individuelle Fotoeinstellungen für Farbton und Wärme, bei denen die natürliche Optik von Hauttönen oder des Himmels erhalten bleiben. Der neue Kinomodus erlaubt zudem bei Videoaufnahmen ein schnelles Fokussieren vom Motiv im Vordergrund auf ein Motiv im Hintergrund und umgekehrt („Schärfenverlagerung“).

Kinomodus auf dem iPhone 13

Der neue Kinomodus auf dem iPhone 13

Bis auf die genannten Extras sind die Kameras der beiden iPhone-Modelle nahezu identisch. Man darf sich zwar beim iPhone 13 über ein paar Verbesserungen freuen, diese lassen die Spitzenkamera des iPhone 12 aber noch lange nicht alt aussehen. Hervorragende Fotos lassen sich mit beiden iPhones knipsen, beim iPhone 13 gibt es jedoch die ein oder andere neue Foto- und Videofunktion oben drauf. Ob das den höheren Preis für den neuesten Streich aus der Apple-Schmiede rechtfertigt, muss jeder für sich selbst bewerten.

Prozessor & Akku

Wie immer darf man vom neuesten iPhone auch einen besseren Prozessor erwarten. So verbaut Apple im iPhone 13 den nun leistungsfähigsten A15 Bionic Chip aus eigener Entwicklung. Dieser lässt das 13er laut Apple doppelt so schnell arbeiten wie bei der Konkurrenz und auch die Grafik-Performance soll 30 % flotter sein als bei den Wettbewerbern. Zudem soll der 6-kernige A15 Prozessor mit seiner energieeffizienten 5-Nanometer-Architektur den Akku noch besser schonen. Mit dem A14 Bionic Chip, der im Übrigen ebenfalls im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt wurde, verfügt aber auch das iPhone 12 über ein schnelles und leistungsstarkes Herzstück, das noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Bei der alltäglichen Nutzung wird man hier kaum spürbare Unterschiede feststellen können, denn das iPhone 12 kommt gleichermaßen auch mit allen Anwendungen zurecht, die auf dem iPhone 12 laufen.

iPhone 13 innen

Auch bei der Akkulaufzeit hat das iPhone 13 – zumindest laut den Apple-Leistungsdaten – die Nase vorn. So hält es bei gestreamten Videoinhalten mit bis zu 15 Stunden etwa vier Stunden länger durch als das iPhone 12. Bei der normalen Videowiedergabe kommt das iPhone 13 hingegen auf bis zu 19 Stunden, während das 12er mit bis zu 17 Stunden ebenfalls eine etwas schwächere Akkuleistung offenbart. Mit einer Audiowiedergabezeit von bis zu 75 Stunden könnt ihr hingegen auf dem iPhone 13 etwa 10 Stunden länger Musik hören als auf dem iPhone 12 (bis zu 65 Stunden). Aber Vorsicht: Die Zahlen ergeben sich aus Apples Version einer durchschnittlichen iPhone-Nutzung. Da die Akkulaufzeit stark vom individuellen Nutzungsverhalten abhängt, können die Angaben im Einzelfall stark variieren.

Weitere Features

Nicht unerwähnt soll die Tatsache bleiben, dass beide iPhone-Modelle mit MagSafe über eine magnetische Rückseite verfügen, um die Geräte schnell (bis zu 50 % in 30 Minuten) und sicher mit einer Ladeleistung von bis zu 15 Watt aufzuladen. Außerdem sind sowohl das iPhone 13 als auch das iPhone 12 nach IP68 vor Wasser geschützt. Beide Geräte überleben zumindest theoretisch eine halbe Stunde in einer Wassertiefe von bis 6 Metern. Ein Feature, das dem iPhone 13 vorbehalten bleibt, ist die neue Dual eSIM Unterstützung, soll heißen: Wer zwei SIM-Karten gleichzeitig auf seinem iPhone nutzen will, kann nun auch zwei virtuelle eSIM verwenden. Biser war man im Dual-SIM-Betrieb immer auf eine eine virtuelle und eine physische Karte angewiesen. Beide iPhones unterstützen im Übrigen den neuen 5G Mobilfunkstandard für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität.

iPhone 12 mit 5G Speed

Speichergrößen & Preise

Während das iPhone 12 in Apples Online-Shop noch in den Speichergrößen 64 GB, 128 GB und 256 GB verfügbar ist, hat man sich beim iPhone 13 der 64 GB Variante entledigt. Vermutlich um dem erhöhten Bedarf an lokalem Speicherplatz für die aufwendigen Foto- und Videofunktionen Rechnung zu tragen. Demnach startet das 13er bei 128 GB und ist darüber hinaus mit einer Speichergröße von 256 GB und 512 GB erhältlich. Wer also viele Fotos, Videos und Musik lokal auf seinem iPhone speichert, sollte – unabhängig davon, ob iPhone 12 oder iPhone 13 – zur 128 GB Version greifen. Erweitern lässt sich der Speicher später immer noch über die iCloud.

Kostenpunkt iPhone 12 (Apple Store Preise):

  • 64 GB-Variante: 799,00 €
  • 128 GB-Variante: 849,00 €
  • 256 GB-Variante: 969,00 €
Bei Amazon gibt es das iPhone 12 aktuell übrigens billiger als im virtuellen Apple Store. So bekommt ihr das iPhone 12 mit 64 GB schon ab rund 725,00 €, das iPhone 12 mit 128 GB ab 799,00 € und das iPhone 12 mit 256 GB bereits ab 929,00 €.

Kostenpunkt iPhone 13 (Apple Store Preise):

  • 128 GB-Variante: 899,00 €
  • 256 GB-Variante: 1019,00 €
  • 512 GB-Variante: 1.249,00 €
Falls es in Apples Online Store aufgrund der hohen Serverauslastung nicht klappt, könnt ihr das neue iPhone 13 mit 128 GB Speicher, 256 GB Speicher und 512 GB Speicher derzeit auch bei Amazon vorbestellen!

Fazit

Natürlich macht sich das eine Jahr Entwicklungszeit zwischen dem Release des iPhone 12 und des neuen iPhones 13 an einigen Stellen bemerkbar. Da wären zum einen der weiterentwickelte A15 Bionic Chip, der wie immer für einen Geschwindigkeitsschub bei der Nutzung sorgt und das hellere OLED-Display, das eine bessere Erkennbarkeit der Bildschirminhalte, z. B. bei strahlendem Sonnenschein, ermöglicht. Zum anderen punktet das 13er mit einer noch längeren Akkulaufzeit, einem optimierten Kamerasystem für bessere Low-Light-Aufnahmen sowie spannenden neuen Foto- und Videofunktionen, wie etwa dem Kinomodus und den fotografischen Stilen.

Aber lässt das alles das iPhone 12 alt oder überholt aussehen? Keinesfalls, denn mit dem 12er bekommt man nach wie vor ein ultraleistungsfähiges Smartphone, das vor nicht allzu langer Zeit noch das Maß aller Dinge war. So arbeitet der A14 Chip im iPhone 12 schnell und zuverlässig, die 12 MP Dual-Kamera schießt beeindruckende Bilder und auch der Akku bietet eine zufriedenstellende Laufzeit.

Im Grunde handelt es sich beim iPhone 13 also um eine verbesserte Version eines ohnehin schon sehr guten iPhones. Wer viel mit der Kamera arbeitet, wird vielleicht gefallen daran finden, die Möglichkeiten des aufgepeppten Kamerasystems auszureizen und kann sich dabei über eine längere Akkulaufzeit freuen. Wer nicht unbedingt den neuesten Streich aus der Apple-Schmiede in der Hand halten muss, kann zum preislich nun etwas reduzierten iPhone 12 greifen, ohne nennenswerte Leistungs- und Funktionseinbußen in Kauf nehmen zu müssen. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Modelle preislich gar nicht weit auseinander liegen. So trennen das iPhone 13 und das iPhone 12 bei den Optionen mit 128 GB oder 256 GB Speicher gerade einmal 50 €. Wer eine der beiden Speichergrößen in Erwägung zieht, bekommt also für einen verhältnismäßig geringen Aufpreis das allerneueste iPhone-Modell, das auch länger als das iPhone 12 „state of the art“ bleiben wird.

iPhone 12 vs. iPhone 13 – Schnellübersicht

 iPhone 13iPhone 12
Display6,1 Zoll (Super Retina XDR OLED Display)6,1 Zoll (Super Retina XDR OLED Display)
Rückkamera 12 MP Dual-Kamera mit zusätzlichem Ultraweitwinkelobjektiv12 MP Dual-Kamera mit zusätzlichem Ultraweitwinkelobjektiv
Frontkamera12 MP TrueDepth Kamera12 MP TrueDepth Kamera
Video4K Videoaufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps4K Videoaufnahme mit 24 fps, 25 fps, 30 fps oder 60 fps
ProzessorA15 Bionic ChipA14 Bionic Chip
Audio-/VideowiedergabeBis zu 75 Std./19 Std.Bis zu 65 Std./17 Std.
SicherheitFace IDFace ID
Mobilfunk5G5G
WasserdichtigkeitIP68IP68
Speichergrößen128 GB, 256 GB, 512 GB64 GB, 128 GB, 256 GB
Preis ab 899,00 €ab 799,00 €
Maße & Gewicht146,7 x 71,5 x 7,65 mm 173 g146,7 x 71,5 x 7,4 mm 162 g

(Bildquelle: Apple)

Unterstütze bitte unsere Arbeit und kaufe das iPhone-Tricks.de Magazin #15 für nur 5,90 €. Vielen Dank für deine Unterstützung! 😎👍

Als Nächstes: Apple Music KOSTENLOS nutzen - bis zu 18 MONATE über Gratis-Codes 🤑 (Video)