Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.

iPhone 7 Hüllen – Schutzhüllen, Displayfolie und Zusatzakkus

Ihr seid auf der Suche nach der passenden Hülle für euer iPhone 7? Wer sich einmal in den Hüllen-Dschungel begeben hat, wird schnell feststellen wie viele unterschiedliche Hüllen und selbst Arten von Hüllen es gibt. Damit ihr die passende Hülle für euer iPhone findet, haben wir die Hüllen fürs iPhone 7 unter die Lupe genommen und euch eine Übersicht erstellt, in der wir euch die Hüllen näher bringen.

Inhaltsverzeichnis:

iPhone 7 Schutzhüllen & Handyhüllen

Die meist genutzte Art von Handyhülle ist eine standardmäßige „Bumper Case„-Hülle. Diese besteht meist entweder aus Plastik, Silikon oder Kunststoff und sorgt für ein Mindestmaß an Schutz. Denn euer iPhone wird mit diesen Hüllen vor Staub, Kratzer und auch vor einigen Stürzen geschützt. Diese können die unterschiedlichsten Farben oder Muster besitzen. Ihr könnt eurem iPhone also ein individuelles Design mitgeben.

Doch wenn man sich das iPhone 7 z.B. in Diamantschwarz oder aber auch in jeder anderen Farbe gekauft hat, möchte man eventuell nicht das Design vom iPhone einfach überdecken, aber es trotzdem vor Kratzern schützen. Dann solltet ihr in jedem Fall zu einer durchsichtigen oder transparenten Hülle greifen. Denn dort umhüllt ihr das iPhone mit einer Schutzschicht, welche aber den Blick auf das iPhone nicht verwehrt. Mit diesen Hüllen könnt ihr eure iPhone mit wenig Geld vor den häufigsten kleinen Alltagsunfällen schützen.

Vorteile

  • Günstig
  • Vor Staub, Kratzern und Stürzen geschützt
  • Sehr gute Passform
  • Individuelles Design
  • Optik des iPhones wird beibehalten
Nachteile

  • Mindestmaß an Schutz
  • Schützt nur Rückseite des iPhones

Wenn ihr von dem Angebot an Bumpern überfordert seid, erfahrt ihr in unserem Vergleich, welches Modell für euch das Richtige ist:

 

iPhone Displayschutzfolie

Wenn ihr euch eine der eben genannten Handyhüllen kauft, solltet ihr beachten, dass diese meist nur die Rückseite eures iPhones schützt, der Display kann weiterhin leicht von z.B. Schlüsseln in der Hose zerkratzt werden und ist einem Sturz hilflos ausgeliefert. Um also den Bildschirm zu schützen, könnt ihr zusätzlich eine Schutzfolie aus gehärtetem Panzerglas bestellen. Diese bieten nämlich genau den eben genannten Schutz, so dass sie in vielen Test auch Schläge mit dem Hammer übersteht. Diese Schutzfolien für den Display wurden mit der Zeit immer dünner und fallen kaum mehr auf und der Touchscreen lässt sich weiterhin problemlos bedienen.

Wenn ihr eine Hülle selbst bestellt und anbringt, solltet ihr darauf achten auch ein passendes Reinigungsset bei der Anbringung zu nutzen, damit ihr die Schutzfolie staub- und blasenfrei aufziehen könnt. Nach der erfolgreichen Anbringung überlebt euer Display sogar Stürze von 2m. Solltet ihr noch keine Schutzhülle besitzen und direkt beides kaufen, könnt ihr auch direkt ein Kombo-Kauf durchführen, bei dem Hülle und Folie perfekt aufeinander abgestimmt sind. Und ein paar Euro sparen sich so auch noch einmal.

Vorteile

  • Schützt empfindliches iPhone Display
  • Fällt kaum auf
  • Haptik wird nicht eingeschränkt
Nachteile

  • Fingerspitzengefühl beim Auftragen gefragt

Im Netz sind verschiedene Arten von Displayfolien erhältlich. In einem Vergleich erklären wir euch, worauf es beim Kauf ankommt:

 

iPhone 7 Battery Case mit Zusatzakku

iPhone sind für vieles bekannt: Super Leistung, super Kamera und super Betriebssystem. Aber auf keinen Fall für eine lange Akkulaufzeit. Doch zum Glück könnt ihr mit Gadgets hier gegen wirken. Und wer keine Powerbank durchgehend mitführen möchte, kann einen Zusatzakku einfach in die Hülle integrieren. So lässt sich die Nutzungsdauer deutlich erhöhen. Und wenn ihr keine Lust auf ein „dickes“ iPhone haben wollt, könnt ihr die Hülle auch ganz leicht wieder entfernen.

Vorteile

  • Akku ist in Hülle integriert
  • Erhöhte Nutzungsdauer des iPhones
  • Lässt sich schnell entfernen
Nachteile

  • Maße des iPhones erhöhen sich

Ihr möchtet euch ein Battery Case zulegen? Wir haben die unterschiedlichen Modelle für euch verglichen:

 

Wasserdichte iPhone Hüllen

Wie eben erwähnt, sind iPhone nicht bekannt für ihre Akkulaufzeit und zusätzlich auch nicht dafür, dass diese lange im Wasser überleben können. Zwar sind die iPhones ab dem iPhone SE deutlich widerstandsfähiger, jedoch gibt Apple keine Garantie dafür. Um also auf Nummer sicher zu gehen, könnt ihr die Wasserdichte eures iPhone mit einer Hülle erhöhen. Dann müsst ihr euch viel weniger Sorgen darum machen, ob euer iPhone einmal mit Wasser in Kontakt kommt oder nicht. Sogar Schwimmen und Tauchen könnt ihr bei richtiger Befestigung.

Ihr solltet jedoch darauf achten, für welche Zwecke ihr euer iPhone wasserfest machen wollt. Solltet ihr z.B. Schwimmen gehen wollen oder euer iPhone nur spritzwassergeschützt machen wollt, benötigt ihr eine unterschiedliche Hülle. Dabei kann der Preis bei unterschiedlichen Bedürfnissen stark variieren.

Vorteile

  • Wasserdichte wird erhöht
  • Erlaubt Schwimmen und Tauchen
Nachteile

  • Starke Preisunterschiede

Bei wasserdichten iPhone-Cases gilt es einiges zu beachten. Wir verraten euch in diesem Vergleich, worauf es ankommt:

 

iPhone Lederhüllen

Leder ist ein sehr beliebtes Material für iPhone Hüllen, da diesen neben dem Faktor Schutz, das iPhone im Leder Case auch ziemlich gut aussehen lassen. Dafür müsst ihr jedoch auch etwas mehr Geld ausgeben, als bei einer Silikon oder Plastikhülle. Im Gegenzug erhaltet ihr die Ledertaschen für das iPhone auch als Flip-Case. So lässt sich das iPhone „zuklappen“ und dann ist auch das Display gegen Kratzer und leichte Stöße geschützt.

Vorteile

  • Optik des iPhones wird aufgewertet
  • Beim Flip-Case wird das Display zusätzlich geschützt
Nachteile

  • Relativ hoher Anschaffungspreis

Auch die Auswahl an Lederhüllen ist sehr groß. Um euch die Qual der Wahl zu erleichtern, haben wir die besten verglichen:

Auch interessant

9 Bewertungen
4,56 Sterne