Suche
Diana Zubehör von

4 Bewertungen
4,00 Sterne

Pocket Printer: Die besten Smartphone Drucker im Vergleich

Fotos direkt vom iPhone aus zu entwickeln oder auszudrucken, ist oft mühsam und zeitaufwendig. Daher gibt es seit geraumer Zeit Smartphone Drucker, die sich auf einfache Weise mit eurem iPhone verbinden lassen und sofort das eben geschossene Foto ausdrucken. Diese sind zudem oftmals so leicht und handlich, dass ihr sie überall mit hinnehmen könnt. Wir stellen euch hier drei mobile Drucker vor und wägen ihre Vor- und Nachteile ab!

Inhaltsverzeichnis

Canon SELPHY CP1200 WLAN Foto-Drucker

Der Canon SELPHY CP1200 WLAN Foto-Drucker aus dem Jahre 2016 ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich. Der Farbdrucker verwendet das Thermosublimationsdruckverfahren (300 x 300 dpi). Er wiegt ungefähr 0,86 kg und verfügt über eine Größe von 13,6 x 18,1 x 6,3 Zentimeter. Aufgrund des Gewichts und der Größe ist der mobile Drucker von Canon nicht für unterwegs geeignet. Außerdem braucht ihr für das Drucken von unterwegs einen Akku, der nur optional erhältlich ist. Sonst läuft die Stromversorgung über einen Netzadapter. Der Drucker von Canon schafft eine Seite pro Minute und besitzt zusätzlich einen LCD Display (2,7 Zoll). Während des Drucks verbessert der Drucker die Bilddaten und sorgt dafür, dass die Helligkeit und Farbe stimmt und dass das Bildrauschen reduziert wird.

Der mobile Drucker überzeugt mit kabellosem Fotodruck von iPhones oder von anderen Mobilgeräten mittels der Canon PRINT Inkjet/SELPHY App. Er unterstützt das Apple AirPrint. Um besonders schnell via WLAN drucken zu können, steht euch bei dem Canon SELPHY CP1200 eine spezielle WLAN-Taste zur Verfügung, mit der ihr direkt in die WLAN-Einstellungen gelangt. Neben dem Druck über WLAN könnt per USB oder von SD-Karten drucken.

Ihr könnt bei dem Smartphone Drucker zwischen verschiedenen Formaten wählen: Unter anderem stehen das Postkartenformat, Quadrate oder die Kreditkartengröße zur Verfügung. Hinzukommen verschiedene Passfotodruckformate sowie eigene kreative Layouts.

Vorteile:

  • LCD Display
  • Bildoptimierung
  • Kabellos, aber auch kompatibel für USB und SD-Karten
  • AirPrint möglich
  • Zusätzliche WLAN-Taste
  • Verschiedene Druckformate
Nachteile:

  • Nicht tragbar
  • Akku nur optional

Polaroid ZIP Handydrucker

Den Polaroid ZIP Handydrucker gibt es in den Farben schwarz, weiß, blau und rot. Ebenso wie beim Drucker von Canon ist auch bei dem Polaroid-Drucker eine App erforderlich, damit ihr von euren iOS- oder alternativ auch von euren Android-Geräten drucken könnt. Der Druckauftrag läuft entweder über Bluetooth oder NFC-Technologie ab. Der Handydrucker ist 7,4 x 11,9 x 2,3 cm groß und etwa 187 Gramm schwer. Der Polaroid ZIP Handydrucker wird über einen Akku angetrieben. Diesen könnt ihr über einen Micro-USB-Port aufladen. Aufgrund der Größe, des Gewichts und der Antriebsart lässt er sich überall mit hinnehmen.

Bei dem Pocket Printer von Polaroid handelt es sich um einen Farbdrucker, der über eine tintenfreie Drucktechnologie verfügt. Statt mit Patronen zu drucken, druckt der Smartphone Drucker mittels einer Zink-Drucktechnik auf besonderem Zink-Fotopapier mit einer Abmessung von 2 x 3 Zoll. So werden die Farben besser dargestellt. Zudem besteht die Rückseite aus abziehbarem, klebendem Papier. So könnt ihr die frisch gedruckten Fotos je nach Bedarf direkt irgendwo aufkleben. Bei der Bestellung eines Pocket Printers von Polaroid sind zehn Zink-Blätter enthalten. Weitere lassen sich bei Amazon nachbestellen.

Vorteile:

  • Tragbar
  • Batteriebetrieben (per Micro-USB-Port aufladbar)
  • Spezielle Zink-Drucktechnik mit besonderem Fotopapier
Nachteile:

  • Fotopapier muss regelmäßig nachbestellt werden

HP Sprocket Mobiler Fotodrucker

Der mobile Fotodrucker HP Sprocket aus dem Jahre 2017 ist in den Farben rot, schwarz/silber und weiß/rosegold erhältlich. Das Drucken von Fotos auf eurem iPhone funktioniert über Bluetooth. Es wird dazu die HP Sprocket App benötigt. In der App lassen sich eure Fotos bearbeiten: Ihr könnt unter anderem Texte, Rahmen oder Emoticons einfügen.

Der Smartphone Drucker von HP ist 172 Gramm schwer und 7,5 x 11,5 x 2,2 cm groß. Da der Drucker nicht nur leicht und handlich ist, sondern auch mit einem Lithium-Akku angetrieben wird, könnt ihr ihn auch von unterwegs aus nutzen. Ihr ladet den Pocket Printer von HP ebenfalls über ein Micro USB Kabel auf.

Der HP Sprocket druckt genauso wie der Polaroid ZIP ohne Tinte und stattdessen mit der Zink-Drucktechnik auf Zink-Fotopapier. Im Lieferumfang des Smartphone Druckers von HP sind zehn Blätter inklusive. Weiteres Fotopapier könnt ihr zum Beispiel bei Amazon nachbestellen. Bei dem mobilen Fotodrucker handelt es sich um einen Farbdrucker, der aufgrund des HP Zink Fotopapiers farbenfrohe Bilder druckt. Das HP Zink Fotopapier, das 5 x 7,6 cm groß ist, verfügt ebenfalls über eine selbstklebende Rückseite.

Vorteile:

  • Portabel
  • Akku per Micro-USB-Kabel aufladbar
  • Spezielle Zink-Drucktechnik ohne Tinte auf besonderem Fotopapier
  • Zugehörige App verfügt über Bildbearbeitungsprogramm
Nachteile:

  • Zink-Fotopapier muss je nach Bedarf regelmäßig nachbestellt werden