Suche
Marie Zubehör von

6 Bewertungen
4,67 Sterne

Wohin mit dem iPhone beim Sport? Diese 5 Armbänder und Gürtel helfen

Das iPhone ist dank Fitness-Apps zum idealen Sportbegleiter geworden. Die Geräte sind mittlerweile jedoch so groß geworden, dass sie in keine Hosentaschen mehr passen. Wohin also mit dem Smartphone? Damit euch das iPhone nicht aus den schwitzigen Händen fällt, stellen wir euch 5 Bänder und Gürtel vor, mit denen ihr das iPhone sicher am Arm oder an der Hüfte befestigen könnt.

Klettarmband von Porthilic

Ein wasserfestes Klettarmband wie das von Porthilic, das am Oberarm fixiert wird, ist die einfachste und günstigste Möglichkeit, das iPhone während des Sports zu sichern. Es wurde speziell für den Sport entwickelt und schützt es vor Stürzen, Stößen, Kratzern und Wasser. Das Gadget besteht aus Lycra und Neopren und ist weich, schweißfest, atmungsaktiv und leicht zugleich. Eine dreifache Schicht schützt das iPhone vor Schweiß und deckt nicht nur das Display ab, sondern auch die Anschlüsse und Tasten.

Das Klettband passt sich jeder Armgröße von 22 bis 36cm an. Im zusätzlichen Schlüsselhalter findet der Haustürschlüssel Platz und ein reflektierender Streifen macht euch im Dunkeln sichtbar. Im Kartenhalter auf der Rückseite könnt ihr eure EC- oder Kreditkarte verstauen.

Elastische Armbinde von MasterPal

Wer sein iPhone während des Sports nicht in eine Hülle packen möchte, dem empfehlen wir die elastische Armbinde von MasterPal. Sie besteht aus einer flexiblen Silikonhalterung, die das Smartphone sicher an Ort und Stelle hält. Wie das Armband wird auch die Binde mit einem Klettverschluss am Oberarm befestigt.

Die Armbinde ist für alle Smartphones bis zu einer Bildschirmdiagonale von 6 Zoll mit Handyhülle geeignet. Da das iPhone nur in einer Halterung befestigt wird, könnt während des Workouts direkt auf dem Bildschirm tippen und müsst es nicht erst aus einer Plastikhülle nehmen. Dafür ist es nicht gegen Schweiß oder Wasser geschützt.

Armtasche von Freeoo

Für Läufer eignet sich die Armtasche von Freeoo. Im Gegensatz zu den Bändern bietet sie eine Tasche mit drei Fächern, in denen nicht nur das iPhone sicher verstaut werden kann, sondern auch Geldkarten, Bargeld, Schlüssel oder Kopfhörerkabel.

Die Tasche ist schweißabsorbierend und waschbar und aus einem strapazierfähigen Material gefertigt. Es zieht den Schweiß nach langer Anwendung nicht in die Tasche und hält das Smartphone somit immer trocken. Die Tasche wird mit einem Klettverschluss am Oberarm fixiert und eignet sich für Armgrößen von 27 bis 40cm.

Hüfttasche von Qumaxx

Eine Alternative zu den Armbändern sind Hüfttaschen wie die von Qumaxx. Sie eignet sich vor allem für Sportler, die viel Joggen und die Freiheit der Arme benötigen. Das Gummiband lässt sich fest genug ziehen, damit beim Laufen nichts rutscht oder sich lockert.

Die Hüfttasche ist mit reflektierenden Details ausgestattet, die die Sicherheit im Dunkeln sicherstellt. Sie verfügt über zwei Fächer für Smartphone und Schlüssel, Ausweis, EC-Karte und andere Dinge. Das iPhone lässt sich weiterhin durch die Folie bedienen.

Laufgürtel von szplus

Elastisch und sicher ist die Hüfttasche von szplus. Sie verfügt über vier nach innen liegende Öffnungen, in denen Gegenstände wie Smartphones, Schlüssel, Bargeld und Karten versteckt werden können. Das Material ist sehr elastisch und damit extrem dehnbar, hält aber ihr Inneres fest.

Die Hüfttasche passt sich dem Körper an, ohne zu wackeln oder zu verrutschen. Wasser- und schweißdicht ist sie allerdings nicht.

 

Auch interessant