Suche
Marie Zubehör von

3 Bewertungen
5,00 Sterne

iPhone-Akku mit Solarenergie aufladen: Produkte von Goal Zero im Test

Wer in seiner Freizeit gerne und oft im Freien unterwegs ist, möchte auf sein iPhone nicht verzichten. Beim Wandern, Bergsteigen oder Zelten geht es jedoch meistens dann leer, wenn es am dringendsten benötigt wird. Mit den Solar- und Akkuprodukten von Goal Zero soll dieses Problem der Vergangenheit angehören. Wir haben das Nomad 7 Plus Solarpanel und die Powerbank Venture 30 getestet.

Inhaltsverzeichnis:

Goal Zero Nomad 7 Plus Solarpanel: Sonnenenergie fürs iPhone

Der Nomad 7 Plus ist ein Solarpanel, das Smartphones, Batterien und andere USB-betriebene Geräte aufladen kann. Und das funktioniert so: Das Panel sammelt die Energie der Sonne im Solarmodul und speichert sie entweder auf einem angeschlossenen Ladegerät wie dem Venture 30 von Goal One oder direkt auf dem iPhone.

Der Nomad macht einen sehr guten ersten Eindruck und ist hochwertig verarbeitet. Dank seines schlanken Designs und einem Gewicht von insgesamt knapp 500 Gramm passt er in jeden Trekkingrucksack und kann überall mit hingenommen werden. Der Aufbau des Geräts ist sehr gut durchdacht. An dem Panel wird ein mitgelieferter Ständer magnetisch angebracht, der für eine Platzierung zur Sonne im 45-Grad-Winkel sorgt. Der Ständer dient gleichzeitig als Tasche, in dem Adapter, Smartphones und andere Kleingeräte sicher aufbewahrt werden können. Im Lieferumfang sind zwei kleine Karabinerhaken enthalten, mit denen der Nomad 7 Plus beispielsweise an einem Rucksack befestigt werden kann.

In dem Panel sind monokristalline Solarzellen verarbeitet, die mit bis zu 7 Watt Kleingeräte laden können. Es erkennt Ladeunterbrechungen nach einem Spannungsabfall bei plötzlicher Bewölkung sofort und stellt automatisch die passende Ladespannung des USB-Geräts zur Verfügung, um eine Überspannung zu verhindern. Die vier LEDs an der Anschlussdose mit UV-Indikator zeigen, wie stark die Solarkraft ist. Je mehr Lampen leuchten, desto mehr Strom steht zur Verfügung.

Vorteile:

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Speichert Energie direkt auf dem iPhone
  • Leicht
  • Robust

Nachteile:

  • Ausreichend Sonne wird benötigt

Goal Zero Venture 30: Die robuste Powerbank für unterwegs

Die Energie, die der Nomad erzeugt, kann mit dem Goal Zero Venture 30 gespeichert und bei Bedarf zum Beispiel über Nacht abgegeben werden. Die Powerbank ist komplett für den Einsatz im Freien designt und mit einer robusten Gummierung versehen. Sie ist IPX6-zertifiziert und somit vor Spritzwasser und Stößen geschützt. Im Rand befindet sich ein gummiertes Micro-USB-Kabel, das die beiden äußeren Buchsen gleichzeitig verschließt. Über das Kabel können sowohl die Powerbank als auch angeschlossene Geräte geladen werden.

Das Venture 30 kann weder vom Solarpanel oder direkt aus der Steckdose aufgeladen werden und lädt zwei Geräte mit bis zu 2,3 A an beiden USB-Ausgängen. Die Ladezeit des 7.800mAh großen Akkus beträgt mit dem Nomad 7 Plus 8 bis 16 Stunden und an der Steckdose etwa 4 Stunden. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man das Venture 30 vor dem Trip ins Freie lieber zuhause laden, um bei schlechtem Wetter nicht plötzlich ohne Strom dazustehen.

Ein praktisches Feature der Powerbank ist die clevere Aufladesequenz. Sie soll helfen, die USB-Ausgangsleistungen der einzelnen Ports zu optimieren und anzupassen. Das Gerät testet beim Laden die Parameter des aufzuladenden Geräts und wählt automatisch das schnellste Aufladeprofil aus. Batteriestand und Schnelligkeit des Ladevorgangs werden mit 5 blauen LED-Leuchten angezeigt. Je schneller sie blinken, desto rascher lädt das Venture 30.

An derselben Stelle befinden sich auch 5 weiße LEDs für eine Taschenlampe, die bis zu 65 Lumen stark sind und in verschiedenen Helligkeiten Licht spenden. Wie stark die Lampe leuchten soll, könnt ihr selbst einstellen.

Vorteile:

  • Robust
  • IPX6-zertifiziert
  • Clevere Aufladesequenz
  • Integrierte Taschenlampe

Nachteile:

  • Lange Ladezeit

Fazit

Der Goal Zero Nomad 7 Plus und das Venture 30 sind so gebaut, dass sie jedes Abenteuer im Freien mitmachen können. Wer oft und lange im draußen unterwegs ist, wird Freude an den beiden Geräten haben. Kratzer, Staub oder Wasser machen dem Nomad und Venture nichts aus. Der einzige Nachteil ist der relativ hohe Preis. Dieser ist für die sehr gute Qualität unserer Meinung nach aber gerechtfertigt und relativiert sich, je öfter ihr mit beiden Geräten auf Tour seid.

Zu den aktuellen Tagespreisen des Goal Zero Nomad 7 Plus und Venture 30 bei Amazon.