Suche
Marie Zubehör von

10 Bewertungen
4,70 Sterne

Polaroid Cube+ im Test

Das Angebot an Actioncams ist mittlerweile riesig. Auch der einstige Sofortbildspezialist Polaroid mischt mit seinem Cube auf dem Markt kräftig mit. Die kleine Würfelkamera verspricht einen „großen Spaß“ bei einer Größe von gerade einmal 35mm. Wir haben den Cube+, wie die zweite Generation der Actioncam heißt, für euch getestet und verraten euch, für wen sie sich eignet.

Inhaltsverzeichnis:

Der erste Eindruck

Auf den ersten Blick macht der kleine Würfel einen sehr guten Eindruck. Der Cube+ ist im Gegensatz zum Vorgänger mit einem WLAN-Modul ausgestattet und lässt sich mit der Polaroid Cube+ App mit dem iPhone synchronisieren. Die Verarbeitung der Cam ist gut und das Gewicht gering. Die Außenbeschichtung besteht aus Gummi und das darunter befindliche Gehäuse aus Metall. Der kleine Würfel ist laut Polaroid wasserresistent und stoßfest und somit perfekt für Actiontrips geeignet. Auch die Bedienung ist einfach und erfolgt intuitiv. Drückt man kurz auf den Geräteknopf, zeichnet der Cube+ Videos auf. Ein Klick und er nimmt Bilder auf. Aufnahmen werden jeweils mit einer kleinen roten Lampe gekennzeichnet, die aber eher unauffällig ist. Die eingebaute aufladbare Batterie reicht für bis 110 Minuten durchgehendes Aufnehmen pro Ladung. Der Cube+ wird über ein mitgeliefertes USB-Kabel aufgeladen.

Polaroid Cube+ App

Besonders praktisch ist, dass ihr euch die Bilder und Videos anschließend in der Polaroid Cube+ App auf eurem iPhone nicht nur anschauen, sondern auch speichern, drucken und mit euren Freunden teilen könnt. Ein weiteres cooles Feature ist die Möglichkeit, mit über die App mit dem Cube+ Fotos in bis zu 9 Metern Entfernung zu schießen. Das ist besonders dann praktisch, wenn ihr sehen möchtet, welches Motiv ihr gerade aufnehmt. Zu den weiteren Funktionen der App gehören Zeitverzögerung, Fotosalve, Zeitraffer und Zeitlupe sowie die Wahl der Bildauflösung und Bildrate.

Bild- & Videoqualität ausreichend

Die kleine Funcam unterstützt bis zu 128 GB MicroSD-Karten und nimmt Full-HD-Videos und hochauflösende Bilder mit einer 124 Grad Weitwinkellinse auf. Der 8MP CMOS-Sensor kann bei Videos mit 1080p, 1440p oder 720p aufnehmen. Die Clips in der hohen Auflösung haben eine gute Qualität und werden erst bei größeren Bildschirmdiagonalen pixelig. Schwächen zeigt der Cube allerdings bei schlechten Lichtverhältnissen. Videos und Bilder werden nur bei ausreichend Licht sehr gut. Für eine kleine Funcam, die gerade einmal 3,5cm groß ist, sind die Ergebnisse dennoch ausreichend.

Laut zahlreichen Erfahrungsberichten im Internet soll der Polaroid Cube+ schnell überhitzen und sich selbstständig abschalten. Ein weiterer Nachteil: Die Videos sind auf maximal 5 Minuten beschränkt und werden automatisch ohne Unterbrechung als neue Dateien gespeichert. Der Knopf muss zwar nicht erneut gedrückt werden, dennoch ist diese Einstellung besonders dann ärgerlich, wenn man im Nachhinein längere Clips zusammenschneiden muss.

Fazit

Die kleine Kastenform des Polaroid Cube+ ist ohne Frage praktisch, allerdings kann er relativ schnell verlegt werden oder verloren gehen. Die Actioncam wird zwar mit einem Magneten oder mehreren Clips befestigt, wer aber sichergehen sollte, sollte in Zubehörteile investieren. Das Angebot reicht vom Fahrradhalter über Anhänger bis hin zum Unterwassergehäuse.

Wer auf der Suche nach einer guten, kleinen, robusten und günstigen Actioncam zum Mitnehmen ist, findet an dem Polaroid Cube+ sicherlich Gefallen. Eine wirkliche Alternative zur GoPro ist er allerdings nicht. Er eignet sich deshalb eher für Actioncam-Einsteiger, die gelegentlich im Alltag etwas aus ungewöhnlichen Perspektiven filmen möchten.

Zum Tagespreis des Polaroid Cube+ bei Amazon.