Suche
Sven 14.10.2014 6:40 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

7 Millionen Dropbox-Logins kursieren im Internet

7 Millionen Dropbox-Logins kursieren im Internet

Wolkig: Cloud-Speicherdienst Dropbox

Wer – wie viele iPhone-Nutzer – eine Dropbox für die Datenspeicherung in der Cloud benutzt, sollte schleunigst sein Passwort beim populären Dienst ändern. Im Internet kursieren Listen mit gültigen Username/Passwort-Kombinationen, die Hacker erbeutet haben. Quelle der Daten isst jedoch nicht Dropbox selbst, sondern ein Drittanbieter, der diese Daten ebenfalls gespeichert haben soll. Um welche Firma es sich handelt, ist nicht bekannt.

Die dreisten Hacker haben eine „Kostprobe“ der ergaunerten Daten veröffentlicht. All diese Logins beginnen mit dem Buchstaben „B“. Frech: Spenden genügend Internetnutzer BitCoins, dann würden sie weitere Logins publik machen. Das berichtet unter anderem 9to5mac.com.

Versteckt: Security-Optionen von Dropbox

Versteckt: Security-Optionen von Dropbox

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann ändert umgehend euer Passwort bei Dropbox (Direktlink). Dazu loggt ihr euch mit eurer alten Kennung ein und begebt euch zu eurem Account (das ist der Button rechts oben). In den Einstellungen kann man dann im Reiter „Sicherheit“ sein Passwort ändern. Etwas versteckt, aber hier könnt ihr auch die Zweitschrittauthentifizierung aktivieren, die bei neuen Geräten nach einer Verifikation über Handy fragt.

Meinung: Klar, dass so etwas mal passieren kann. Dropbox bietet eine einfache Schnittstelle für Drittentwickler. Wenn hier eine populäre Anwendung geschlampt hat, sind die Zugangsdaten eben weg. Am besten jetzt das Passwort ändern, dann kann wenig passieren.