Suche
Sven 08.10.2014 19:30 Uhr
News von

7 Bewertungen
4,29 Sterne

Unfallgefahr durch die Nutzung von Siri deutlich höher als bei anderen Systemen

Unfallgefahr durch die Nutzung von Siri deutlich höher als bei anderen SystemenEine Studie (PDF) der US-amerikanischen AAA Foundation for Traffic Safety hat herausgefunden, dass die Ablenkung durch interaktive Assistenzsysteme wie Siri während der Autofahrt relativ hoch ist. In Vergleichstests erzielte Apples Assistentin nur einen mageren 4. Rang – „category 4 level of mental distraction“. Dieser sagt aus, dass der Fahrer durch die Nutzung von Siri ziemlich stark vom Straßenverkehr abgelenkt wird. Verglichen wurden aber nicht nur die Assistenzsysteme der Smartphonehersteller, sondern vor allem die Systeme der Automobilbauer, darunter Ford, Mercedes, Hyundai, Chevrolet, Chrysler, und Toyota. Diese Systeme schnitten durchweg besser ab als Apples Lösung.

ForschungsfahrzeugApples Siri, die auf den iPhones den Nutzern zur Hand gehen soll, produzierte zwei Crashs während der Testfahrten im Simulator. Kein anderes Assistenzsystem hat die Fahrer so abgelenkt, dass es zu einem Unfall gekommen wäre. Anzumerken ist allerdings, dass die Fester der AAA CarPlay nicht untersucht hatten. Es ist davon auszugehen, dass die Ablenkung deutlich abnimmt, wenn die Bedienelemente auf den Einsatz in einem fahrenden Auto abgestimmt sind. So erlaubt CarPlay ein einfaches Navigieren durch die eigene Musiksammlung und bietet ein übersichtliches Bedienkonzept.

Meinung: Vorsicht bei der Nutzung von Smartphones während der Fahrt. Dass das Schießen von Selfies während der Fahrt ein No-Go ist, haben die meisten wohl mittlerweile verstanden. Wie gefährlich die Nutzung eines iPhones am Steuer wirklich zu sein scheint, muss erst noch in die Köpfe.