Suche
Sven 29.08.2014 16:45 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Fitnesstracker – Ist runtastic Orbit eine Vorschau auf die iWatch?

Fitnesstracker - Ist runtastic Orbit eine Vorschau auf die iWatch?Runtastic bietet neben den allseits bekannten und beliebten Fitness-Apps nun auch einen Fitness-Tracker für das Handgelenk an. Anbetracht der (hoffentlich) baldigen Veröffentlichung der iWatch können wir uns so schon mal ein Bild davon machen, was mit einem Fitness-Tracker möglich ist, der eine vorbildliche Integration in eine App auf dem iPhoen bietet.

Fitness-Tracker für das HandgelenkDenn der Orbit koppelt sich dauerhaft über Bluetooth 4 an das iPhone. Dieser energiesparenden Verbindung ist es auch zu verdanken, dass der kleine Helfer rund eine Woche Batterielaufzeit mitbringt. Damit liegt er im Mittelfeld der am Markt befindlichen Tracker. Mit der passenden App, die kostenlos im App Store erhältlich ist, kann man seine persönlichen Fitnessziele erfassen. Die Währung, die hierbei zum Einsatz kommt, sind Schritte. Der Orbit hat also kein GPS-Modul, sondern verlässt sich auf ein eingebautes Gyroskop – entsprechend (un)genau sind die Ergebnisse.

Beim Schwimmen muss man den Orbit nicht abnehmen, denn er ist bis 100 Meter wasserdicht. Das ist zwar praktisch, aber wenn man nicht gerade Aqua-Jogging betreibt, erfasst der Tracker bei noch so intensiver Planscherei nichts. Auch als Schlaftracker macht der Orbit eine gute Figur, doch diese Funktion ist bei weitem kein Alleinstellungsmerkmal – nahezu alle Tracker können die Schlafqualität messen. Runtastic vertreibt den Orbit direkt und man muss rund 130 Euro inklusive Versand investieren, um einen dieser Fitnesstracker am Handgelenk zu betreiben.

Meinung: 130 Euro! Das ist eine ganze Menge. Gibt aber auch einen Ausblick darauf, wo sich die iWatch vermutlich preislich befindet. Ich tippe auf rund 250 Euro. Was sind eure Tipps?