Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 20.08.2014 6:11 Uhr
News von

8 Bewertungen
4,50 Sterne

Brasilianischer Richter erwirkt App-Löschung

Bei Secret handelt es sich um eine App, die es erlaubt, anonym geheime „Wahrheiten“ mit Freunden und Unbekannten auszutauschen. Offenbar kam es mit Hilfe der Anwendung zu einem Fall von Cyber-Mobbing im Land des WM-Gastgebers 2014. Noch ist die Anordnung des Richters nicht offiziell, aber es verdichten sich Gerüchte, die besagen, dass die App danach in Brasilien aus dem Vertrieb genommen werden muss. Zusätzlich wies Richter Paulo Cesar de Carvalho Apple und den Konkurrenten Google an, alle Kopien der Applikation von allen mobilen Endgeräten im Land zu löschen.

Lästern in anonym – Secret. Quelle iTunes

Für manchen Technik-Interessierten mag vor allem letzte Forderung, die Remote-Löschung von Smartphones, erscheinen wie eine weitere weltfremde Vorstellung eines Richters. Doch weit gefehlt. Google und Apple haben Mechanismen in ihren Betriebssystemen eingebaut, die eine Löschung (besser: Deaktivierung) von Apps sehr leicht ermöglichen. Dazu machen sich beide Anbieter folgenden Mechanismus zu Nutze: Beim Start fragt die App, ob es Updates zu installieren gibt, nimmt also Kontakt mit den Servern des Smartphone-Herstellers auf. Eine Blacklist-Technik ermöglicht dann ein anschließendes Löschen der App von den Endgeräten. Auf dieser Liste können theoretisch schädlcihe Apps landen und deaktivieren sich dann automatisch.

Apple musste aufgrund des recht abgeschotteten Systems noch nicht fernlöschen (zumindest ist uns kein Fall bekannt) und lässt auch iPhones mit Jailbreak bislang in Ruhe. Android-Anbieter Google jedoch hat aufgrund der potenziell gefährdeteren Architektur schon öfter zu dieser Maßnahme greifen müssen und Apps gelöscht, die die Sicherheit seiner User gefährdet haben. Zu erwähnen bleibt noch, dass beiden Firmen eine Strafe von rund 30.000 US-Dollar täglich droht, sollten sie der Anordnung keine Folge leisten.

Meinung: Ein bisschen gruselig ist es ja schon, wenn eine App einfach so verschwindet. Andererseits: Wenn es der Sicherheit dient…

Auch interessant