Suche
Sven 19.08.2014 6:26 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,33 Sterne

Kommt im iPhone 6 nun doch der NFC-Chip

NCF-Chip aus einem Android-Gerät

Mit schöner Regelmäßigkeit wird der jeweils kommenden Generation von iPhones ein NFC-Chip angedichtet. NFC, das steht für Near Field Communication (Nahfeldkommunikaiton) und bedeutet die kontaktlose Übertragung kleiner Datenmengen. Bei den iPhone-Konkurrenten wird die NFC-Technik beispielsweise dazu eingesetzt, Zahlungsvorgänge zu autorisieren oder kleinere Datenpakete wie digitale Visitenkarten zwischen den Endgeräten auszutauschen. Jetzt scheint es aber wirklich ernst zu werden mit der neuen Technik. Einem Bericht des taiwanischen Blattes Apple Daily zufolge sind Schaltpläne aufgetaucht, die einen solchen NFC-Chip zweifelsfrei zeigen sollen.

Schaltplan mit eingezeichnetem Chip

Entdeckt hatte die neue Hardwarekomponente ein Dienstleister, der auf die Reparatur von iPhones spezialisiert ist und behauptet, bei dem Chip recht oben im Bild handele es sich um ein NFC-Modul. Apple selbst hält sich – keine Überraschung – bedeckt und schickt als Anwtwort auf NFC die hauseigene Entwicklung namens iBeacons ins Rennen. Diese auf Bluetooth basierende Technik erlaubt es beispielsweise Shopinhabern, Besucher in einem begrenzten Radius von wenigen Metern auf interessante Angebote aufmerksam zu machen. Aktuell sind die kleinen Funksender jedoch eine Einbahnstraße und für die Konsumenten nicht anders einsetzbar.

Spätestens mit der Vorstellung der neuen iPhones im September werden wir wissen, ob Apple im Bereich des Nahfunks Bluetooth um die NFC-Technik ergänzt.

Meinung: Klingt nicht sehr wahrscheinlich. Warum sollte Apple jahrelang NFC ignorieren und eine eigene Technik etablieren, nur um dann letztendlich die mehrfach als „unterlegen“ titulierte Technologie doch einzusetzen? Nein, das ergibt keinen Sinn.