Suche
Sven 19.08.2014 6:11 Uhr
News von

3 Bewertungen
4,00 Sterne

Beats-App nun offiziell im Apple-Portfolio

Die Musik-Streaming-App des kürzlich übernommenen Kopfhörer-Herstellers ist nun offiziell „Made by Apple“. In der Auswahl der Apps, die Apple nach einer Neuinstallation eines iPhone vorschlägt, rangiert die Akquisition direkt auf Rang 1 (siehe Bild). Dank dieser populären Positionierung hat es die App bereits geschafft, den Konkurrenten Spotify in den Charts hinter sich zu lassen. Anders als die Anwendung des skandinavischen Musikstreamers ist die Beats-App nur mit einem kostenpflichtigen Abo verwendbar. Apple hatte dessen Preis als erster Amtshandlung von 120 auf 100 US-Dollar Jahresgebühr gesenkt.

Apple hatte den Audiospezialisten Beats, der unter anderem von Jimmy Iovine und Dr. Dre gegründet wurde, erst kürzlich offiziell übernommen. Die Kopfhörer sind bereits im Apple-Webshop in eine eigene Kategorie gewandert und werden prominent beworben. Diese Strategie verfolgt der Mac-Hersteller nun anscheinend mit großem Erfolg auch bei der App. Ob die Preisgestaltung sich noch ändern wird, ist ungewiss. Wahrscheinlich ist aber, dass Beats Music in das „iTunes in the Cloud“-Paket integriert wird. Dessen Preis liegt bei rund 25 Euro pro Jahr und wäre ein echter Preisbrecher für Streaming-Angebote.

Meinung: Vorsicht, Spotify! Apple macht nun ernst. Wenn das Angebot wirklich in iTunes integriert wird und nur noch 25 Euro pro Jahr kostet, braucht ihr wirklich gute Argumente um euren Jahrespreis von 120 Euro für ein Premium-Abo zu rechtfertigen.

Auch interessant