Suche
Sven 08.08.2014 9:17 Uhr
News von

1 Bewertungen
5,00 Sterne

Vorgestellt: Wasserkocher mit App-Anschluss: iKettle

Kein Tag vergeht, an dem nicht ein neues Gadget für das iPhone das Licht der Welt erblickt. Da gibt es beispielsweise WLAN-Körperwaagen, fernsteuerbare Glühbirnen und Heizthermostate sowie Grillthermometer (wir berichteten). Nun reiht sich ein weiteres Produkt in die Vernetzung von Alltagsgegenständen ein. Dieses Mal geraten die Teetrinker und Teeliebhaber ins Visier der Technik. iKettle ist ein Wasserkocher, der mit einer App ferngesteuert werden kann.

iKettle kann man mit iOS und mit Android verwenden. Der Wasserkocher weckt auf Wunsch den Endanwender am Morgen mit der Frage, ob er Wasser für einen Tee aufsetzen soll. Dem Teeliebhaber werden vier Möglichkeiten für die Wassertemperatur angeboten. Nachdem der User die Temperatur ausgewählt hat, kann er nochmals eine Runde schlummern während iKettle die Arbeit macht. Ist diese getan, schickt iKettle eine Benachrichtigung auf das Smartphone. Sollte der Anwender noch weiter schlafen wollen, kann er mittels der Snooze-Taste (Schlummer-Taste) iKettle mitteilen, dass Wasser eine Zeit lang warm zu halten.

Auf so eine Idee können nur die teeverrückten Engländer kommen. Bisher ist der iKettle nur in Großbritannien erhältlich. Die Firma Firebox stellt den iKettle her und verlangt dafür 120 Euro. Das Unternehmen versendet den ferngesteuerten Wasserkocher auf Anfrage auch ins Ausland. Für 3,86 Euro reist der iKettle nach Deutschland, sofern er auf Lager ist. Aktuell ist der iKettle ausverkauft. Ab Januar 2015 soll er wieder erhältlich sein. Passend zur kalten Jahreszeit.

Eure Meinung: Glaubt ihr, der iKettle setzt sich bei den traditionsbewussten Teeliebhabern durch? Wir freuen uns auf eure Kommentare!