Suche
Sven 24.07.2014 19:20 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Taiwans Wirtschaft wird von Apple beeinflusst

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des asiatischen Landes wird – so erwarten Ökonomen – durch Apples große Produktionsaufträge ansteigen. Um 0,75 Prozent wird Taiwans Wirtschaft stärker wachsen, 3,75 Prozent statt der bisher angenommenen 3 Prozent werden erwartet. Der Grund ist – wie könnte es anders sein – Apples Zugpferd, das iPhone 6. Credit Suisse hat errechnet, dass taiwanische Firmen rund 150 US-Dollar Umsatz pro gefertigtem iPhone erwirtschaften. Das ergäbe einen Gesamtumsatz von rund 27 Milliarden US-Dollar bei geschätzten 180 Millionen produzierten Geräten in 2014.

Tim Cook – seine Firma bewegt die Weltmärkte. Quelle: Apple

Das sind alles Zahlenspiele, dennoch ist auch für Außenstehende faszinierend, wie eine einzelne Firma die wirtschaftlichen Gegebenheiten eines Landes und nicht zuletzt einer ganzen Region steuern kann. Am BIP Chinas wird man den Zusatzumsatz durch Apples Smartphone sicher auch ablesen können, wenn auch nicht in diesem Maße. Japans Exporte werden den Zahlen des Wall Street Journal zufolge ebenfalls um 5 % steigen. Das Gerät, welches all diese Schwankungen verursacht, das iPhone 6, wird vermutlich im September von Apple vorgestellt. Traditionell kann man es ein bis zwei Wochen später im Online Store und in den lokalen Apple Stores erwerben.

Alle Gerüchte, News und Hintergründe zum iPhone 6 lest ihr in unserem Themenschwerpunkt.

Freut ihr euch schon auf das neue Smartphone? Oder sind euch die nagekündigten 4,7 – 5,5 Zoll eigentlich schon zu groß?

Auch interessant