Suche
Sven 16.07.2014 9:17 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Was iPhone-Benutzer über das neue iOS 8 wissen sollten

Im Herbst diesen Jahres soll das neue mobile Betriebssystem iOS 8 von Apple auf den Markt kommen. Vor der Veröffentlichung fragen sich viele Anwender, was sich im Vergleich zu iOS 7 verändert hat. In diesem kurzen Vergleich zwischen iOS 8 und iOS 7 werden die wesentlichen Unterschiede der neuen Software herausgestellt. Eines wird dem Anwender sofort auffallen, wenn er iOS 8 mit iOS 7 vergleicht. Das Update sieht nicht sehr viel anders aus als sein Vorgänger. Apple verzichtet dabei auf große Änderungen im Design. iOS 8 kommt vielen neuen Funktionen an den Start. Anwender mit einem iPhone 4S und höheren Versionen können Apples neue mobile Software kostenlos installieren. Genaueres zur Veröffentlichung wird mit der Vorstellung des iPhone 6, dass ebenfalls im Herbst diesen Jahres herauskommen soll, erwartet. Als mögliches Release-Datum für iOS 8 wird der 17. September 2014 gehandelt.

Hier der  Vergleich zwischen iOS 7 und iOS 8:

Batterie-Lebenszeit

Wie wir bereits in einem vorherigen Artikel vorgestellt haben, wird Apple in iOS 8 das Energie-Verbraucher-Management optimieren. Dem Anwender wird der Energieverbrauch der letzten 24 Stunden pro App angezeigt. Sollten Apps im Hintergrund weiter große Mengen Energie verschwenden, wird das Betriebssystem diese Anwendungen selbstständig schließen. So hat der User immer einen Überblick, über alle Stromfresser.

Touch ID

In iOS 7 wird die Touch ID zum Entsperren des Bildschirms verwendet. Weiter findet die Touch ID ihren Einsatz zum Einkauf bestätigen im App-Store. In iOS 8 wird der User noch mehr mit der Touch ID steuern können. Mit der ID werden User künftig direkt sich in Apps einloggen können. Ebenso wird die Touch ID zum Login auf Webseiten verwendet werden können, wobei das Password des jeweiligen Logins über eine App mit der Touch ID verknüpft wird. Der Amamzon-Account ist ein Beispiel dafür.

Besseres Teilen

In iOS 7 war es schwierig Apps, Funktionen und Dokumente auf mehreren Apple Endgeräten zu verwenden. Mit dem neuen iOS 8 wird dieses Hindernis aus dem Weg geräumt und dem Anwender große Flexibilität zu teil. Dokumente können nun auf mehreren Endgeräten bearbeitet werden. Der Text Messanger kann ebenso gleichzeitig verwendet werden (siehe iMessage auf iPhone und Mac) und das iPhone kann ohne große Einstellungen als Hotspot für den Mac eingerichtet werden, wenn es daneben liegt.

iOS 8 ist „offener“ und iFamily als neues Produkt

In iOS 7 war der User auf eine Art Tastatur limitiert. mit iOS 8 können nun mehrere Tastatur-Arten integriert werden. So steht es dem User frei, seine Lieblingstastatur zu wählen. Mit der neuen Funktion iFamily wird es für Familien nun einfach Filme, Musik und dergleichen untereinander zu teilen. Kein umständliches „Kaufen pro Account“ mehr. Zusätzlich ist für die Sicherheit der Kinder gesorgt, indem jeder Versuch eines Kaufs per Mitteilung an ein Elternteil gesendet wird. Das Elternteil kann dann diesen Kauf freigeben oder ablehnen. Solch eine Funktion wurde in iOS 7 schmerzlich vermisst.

Besserer iCloud Support und Gesundheits-Management

iCloud ist eine gute Lösung für Backups von Fotos und der iPhone-Software. Das war es aber auch schon in iOS 7. Apple hat mit iOS 8 die Cloud in eine Art Dropbox verwandelt. Somit ist man flexibler was das Zukaufen von Speicher angeht, sollte man mehr Speicherplatz benötigen. Momentan wird in iOS 7 die Bewegungen des Anwenders aufgezeichnet. Beispielsweise die Strecke beim Joggen. Eine schöne und einfache Art ohne Zubehör Daten aufzuzeichnen. Mit iOS 8 wird dem User die Health App zur Verfügung gestellt. Eine App die mit Zubehör mehr als nur Strecken aufzeichnet. Über die App können aufwendige Auswertungen gefahren werden.

Nachrichten die für Aufsehen sorgen werden

In iOS 8 wird es einfacher werden Fotos zu versenden. Will man sehen, wo seine Freunde sich gerade befinden, klickt man in einer Nachricht auf „Find my friends“ und der Standort des Freundes wird ermittelt, sofern dieser diese Funktion freigegeben hat. So kann man leichter einen Treffpunkt vereinbaren.

Auch interessant