Suche
Sven 09.07.2014 10:36 Uhr
News von

3 Bewertungen
5,00 Sterne

Wird iOS 8 der Dropbox-Killer?

Bei Dropbox handelt es sich um einen beliebten Dienst, der ausgewählte Verzeichnisse in die Cloud synchronisiert. Mit der kostenlosen Clientsoftware kann man dann diese Verzeichnisse auf seinen Mac, PC, das iPhone oder iPad replizieren. Jede Änderung an einem Dokument wird direkt verteilt und eine Versionierung erlaubt es, alte Dateistände und gelöschte Dokumente wieder herzustellen. Der Nutzer erhält in jedem Fall 2 GB kostenlosen Speicherplatz, den er mit Empfehlungen aufstocken kann. Diesen können Apps auf einfache Weise nutzen, um Dokumente, Spielstände oder Nutzdaten über mehrere iOS-Geräte synchron zu halten.

Quelle: Apple

Apple verfügt ebenfalls über einen Cloud-Speicherdienst – iCloud. Allerdings waren die Möglichkeiten abseits der speziell angepassten Apps sehr eingeschränkt. Nur wenige Apps nutzten die stark reglemenierte Cloud-Anbindung und die Nutzer hatten mit Bordmitteln kaum eine Chance, an die gespeicherten Daten zu gelangen. Mit iOS 8 vollzieht Apple die Kehrtwende: Nutzer können jede Art von Datei in die iCloud kopieren und so Verzeichnisse über mehrere Geräte hinweg synchron halten. Apps, die die iCloud-Synchronisation bereits eingebaut haben, werden ihre Daten in frei zugänglichen Ordnern in der iCloud organisieren.

So könnte iOS 8 ein echter Dropbox-Killer werden – zumindest im Apple-Universum. Denn eine Synchronisierung mit Windows- oder gar Android-Clients hat der Mac-Hersteller selbstverständlich nicht vorgesehen. Dropbox hat also weiterhin seine Daseinsberechtigung, zumal es Hunderte – ja Tausende – Apps gibt, die zwar Dropbox-Synchronisierung beherrschen, aber die iCloud (noch) links liegen lassen.

Mehr zu iOS 8 findet ihr Auf unserer Themenseite.

Nutzt ihr Dropbox? Auch für vertrauliche Daten? Haltet ihr euch von der Cloud fern? Eure Meinungen lesen wir gerne in den Kommentaren.