Suche
Christoph 14.02.2018 11:48 Uhr
News von

6 Bewertungen
4,33 Sterne

iOS 12: Diese neuen iPhone-Features erwarten euch

Erst kürzlich hatte Apple die neuen Features des im März erwarteten iOS 11.3 via Pressemitteilung angekündigt, da machen bereits die ersten Informationen zum Nachfolger iOS 12 im Netz die Runde. Obwohl Apple den Fokus beim nächsten großen iOS-Update auf Qualität und Performance legen will – man denke nur an die zahlreichen Software-Pannen der letzten Wochen – gibt es dennoch ein paar spannende Funktionen, die mit iOS 12 Einzug ins iPhone halten sollen.

iOS 12 „Peace“ verspricht Frieden

Nach den Turbulenzen, die Apples mobiles Betriebssystem iOS in den letzten Wochen durchmachen musste, kann man es Apple kaum verübeln den Fokus fürs Erste auf die Stabilität des Systems legen zu wollen. Demnach ist, anders als bei iOS 11.3, in iOS 12 – interner Codename „Peace“ – zunächst mit keinen großen Überraschungen hinsichtich neuer Features zu rechnen. Laut eines Berichts sollen sogar ursprünglich für iOS 12 geplante Features ins nächste Jahr verschoben werden. Anstatt mit jedem neuen iOS-Release mit bahnbrechenden Funktionen aufzuwarten, wolle man also lieber die Software-Qualität verbessern – was letztendlich auch im Sinne der Nutzer sein dürfte. Denn die Menge an Bugs und Softwareproblemen, mit denen die Apple-Nutzerschaft in letzter Zeit zu kämpfen hatte, ist nahezu grotesk.

FaceTime Animojis, Gruppenvideochats & mehr

Wie aus einem Report des Apple-Insiders Mark Gurman nun hervorgeht, wird Apple jedoch nicht alle geplanten iOS 12-Features auf Eis legen. Zu erwarten sind unter iOS 12 demnach neue Animoji-Charaktere sowie eine verbesserte Suchfunktion zum Auffinden der animierten Smileys. Die mit dem iPhone X eingeführten Animojis sollen mit iOS 12 zudem auch in FaceTime Einzug halten. Während eines Videoanrufs können sich Nutzer die witzigen Animationen dann virtuell auf das eigenen Gesicht legen. Des Weiteren ist die Rede von Gruppenvideochats, wobei ein Release der Funktion in diesem Jahr noch ungewiss ist.

Weiterhin ist dem Bericht zu entnehmen, dass die Börsen-App sowie die Nicht-stören-Funktion ein Update erhalten. Letztgenannte soll Nutzern künftig die Möglichkeit bieten, Anrufe automatisch abzulehnen oder Benachrichtigungen stummzuschalten. Apples Sprachassistentin Siri soll zudem noch tiefer in die Suchmaske integriert werden und Augmented Reality-Spiele sollen von mehreren Nutzern gleichzeitig gespielt werden können.

Features, die es in diesem Jahr nicht mit iOS 12 aufs iPhone bzw. iPad schaffen werden, sind zum einen der überarbeitete iPhone- und iPad-Homescreen. Zum anderen wird auch eine neue CarPlay-Version sowie die Aktualisierung der Fotos-App weiter auf sich warten lassen. Neue iPad-Funktionen wie etwa die Möglichkeit mehrere Fenster einer App auszuführen sowie zwei Fenster einer App nebenbeinander anzuordnen, werden nicht vor 2019 verfügbar sein. iOS 12 wird voraussichtlich zeitgleich mit drei neuen iPhone-Modellen bei der Apple-Keynote im kommenden Herbst veröffentlicht. Bleibt nur zu hoffen, dass „Peace“ für den gewünschten Frieden am iPhone sorgen wird und Apple die lästigen Softwareprobleme künftig in den Griff bekommt.