Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Gregor 28.06.2016 6:03 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

macOS 10: Ausbau der Safari-Erweiterungen

Safari 10, Standard-Webbrowser unter macOS 10 Sierra, soll es Entwickler leichter machen, gute Erweiterungen zu programmieren. Auch die Architektur rund um Safari-Erweiterungen ändert sich.

Safari-Erweiterungen (Safari Extensions) kennt der in OS X integrierte Webbrowser bereits seit Version 5.0, die im Jahr 2010 veröffentlicht wurde. Ganz ähnlich dem Erweiterungskonzept von Googles Chrome oder der Mozilla Foundation können Erweiterungen die Funktionalität des Browsers anpassen und neue Funktionen hinzufügen. Das geht entweder über eigene Buttons oder quasi „unsichtbar“, indem Extensions einfach den angezeigten Content im Hintergrund anpassen, beispielsweise Werbung entfernen. Um eine Erweiterung zu installieren, müssen Anwender jedoch eine „Galerie“ im Web besuchen und die praktischen Helferlein, die heute ausschließlich mit CSS und JavaScript geschrieben werden, installieren.

Swift und Objective-C für Safari-Erweiterungen

Alleine schon die verfügbaren Programmiersprachen, in der künftig Safari-Erweiterungen geschrieben werden können, werden sich vervielfältigen. In Zukunft können Entwickler zusätzlich zu CSS und JavaScript die leistungsfähigen Sprachen Objective-C und Swift nutzen, um den Funktionsumfang des Webbrowsers zu beeinflussen. Diese Sprachen werden auch für die App-Programmierung unter iOS und macOS genutzt, so dass zu erwarten ist, dass es wieder mehr Extensions geben wird. Schließlich kennen Entwickler diese Sprachen in- und auswendig.

Die Kunden haben mit macOS 10 zudem einen anderen Weg, Safari-Erweiterungen zu installieren. Ein Besuch der „Gallery“ im Web ist nicht mehr nötig. Ganz ähnlich den Apps, die Anwendungen für die Apple Watch über eine iPhone-App mitbringen, kommen Erweiterungen für Safari über eine App im Mac App Store auf dem Rechner. Eine App, die man also ohnehin auf dem eigenen Mac installiert hat, kann künftig eine passende Safari-Erweiterung mitbringen und so den Nutzen für die Kunden noch erhöhen.

In der Entwickler-Dokumentation zum Thema finden sich bereits heute eine Menge Hinweise zum genauen Vorgehen, will man eine Safari-Erweiterung anbieten. Eine Migration soll ebenfalls einfach möglich sein:

For developers, moving their existing Safari Extensions to native App Extensions is designed to be easy to do in Xcode.

Mit all diesen Maßnahmen will Apple das flexible Konzept der Erweiterungen weiter entwickeln und attraktiver machen.

Neue Safari-Erweiterungen im Herbst

Zuletzt hat der iPhone-Pionier OS X um Erweiterungen für die Fotos-App ergänzt und die „Teilen“-Funktion ebenfalls als Betriebssystem-Erweiterung konzipiert. Wie auf der WWDC 2016 angekündigt wird Safari 10 mit seinem neuen Konzept für Safari-Erweiterungen im Herbst zusammen mit macOS 10 Sierra an die Kunden ausgeliefert. Wer weiterhin auf OS X 10.11 „El Capitan“ setzen (muss), der kann den Browser einfach aktualisieren. Auch dann kommt er in den Genuss der neuen Safari-Erweiterungen, die man über den Mac App Store laden kann.

Auch interessant

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen