Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Gregor 15.06.2016 21:01 Uhr
News von

0,00 Sterne bei 0 Bewertungen

Hacker zeigt Jailbreak für iOS 9.3.3

Der Hacker Luca Todesco hat seinen Ruf als einer der führenden Security-Experten in Sachen iOS einmal mehr zementiert. Auch für das erst vor wenigen Tagen an Entwickler veröffentlichte iOS 9.3.3 konnte der Italiener einen Jailbreak implementieren. Dass die breite Öffentlichkeit in den Genuss eines funktionierenden Ausbruchs aus Apples goldenem Käfig kommen könnte, ist jedoch mehr als unwahrscheinlich. Todesco hat in der Vergangenheit schon ein paar Mal funktionierende Jailbreaks gezeigt, die dann aber nie an die Öffentlichkeit gingen. Möglicherweise will der Hacker auch die definitiv letzte iOS 9-Version abwarten, bevor er die Sicherheitslücke der Öffentlichkeit preisgibt.

Hacker zeigt Jailbreak für iOS 9.3.3

Einmal mehr zeigt Todesco seinen Jailbreak zuerst auf Twitter:

Auch wenn einige Anwender einen Jailbreak gut gebrauchen können, für die breite Masse ist das Knacken der Sicherheitsarchitektur vor allem mit einem verbunden: weniger Sicherheit. Denn um alternative App Stores und damit Software aus zweifelhaften Quellen sowie Raubkopien installieren zu können, muss man die Sicherheits-Features, die Apple mühsam in iOS verankert hat, knacken. Für den durchschnittlichen Apple-Anwender ein nicht unerhebliches Risiko. Denn es befinden sich auf einem gewöhnlichen iPhone eine Menge persönlicher Daten, die man ungern in die Hände von Hackern und Online-Ganoven geben würde.

Auch die Möglichkeit, alternative Software zu installieren, klingt nur auf den ersten Blick nach mehr Freiheit. Denn niemand prüft die im Cydia-Store angebotenen Apps auf Freiheit von Viren, Backdoors und Trojanern. All diese Schadprogramme können auf einem iPhone oder iPad mit Jailbreak im Prinzip schalten und walten wie sie wollen: Denn durch den Jailbreak ist die Sicherheitsarchitektur von iOS schlicht perdu. Wir können einen Jailbreak also Anwendern, die auf Sicherheit Wert legen, in keinster Weise empfehlen. Schon gar nicht auf einem produktiv genutzten iPad oder iPhone. Für den Einsatz eines Jailbreaks braucht man schon eine Menge triftiger Gründe. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, das Todesco seine Methode wohl nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen wird.

Auch interessant

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen
  • Yates

    Oh man, wer hat diesen Mist verfasst?
    Das iPhone entfaltet doch ohne Kailbreak erst garnicht sein potential. Am meisten gefährdet sind nicht mal die Jailbreaknutzer, sondern einfach alle die Android haben. und solange die SSH Verschlüsselt bleibt muss man sich bei Apple keine gedanken machen. Ich sehe hier wird mal wieder nur gefährliches halbwissen verbreitet.
    Wenn das stimmt was dieser vermeintliche Hacker da zeigt, den für mich ist ein Bild kein Beweis, dann wird er damit Asche machen indem er es einfach verkauft statt zu veröffentlichen. Ich weiß nicht was besser ist. OpenSource, sodass jeder den Code sehen kann und überprüfen, oder hinter verschlossenen Türen, wo keiner so genau weiß was da abgeht…

    Oder er kann mit Photoshop umgehen und will sich nur wichtig machen…

    • Sven

      Die Frage, ob ein iPhone sein volles Potenzial nur mit einem Jailbreak entfaltet, stellt sich für die meisten Anwender nicht. Denn – sind wir doch mal ehrlich – ein JB dient vor allem dem kostensparenden Ziehen von Raubkopien. Wer im Cydia „App Store“ einkauft, der hat nachweislich keine Ahnung, ob er sich mit dem Download nicht noch kleine Malware-Helferlein einfängt.

      SSH Verschlüsselung bringt leider nichts, wenn das iegene iPhone von Malware befallen ist, oder die Cydia-Apps nach Hause funken (okay, wenigstens diese Daten kann kann nicht noch ein Hacker abgreifen…). Mit einem installierten Jailbreak ist dein iPhone sicherheitsmäßig auf Android-Niveau angelangt. Ohne Fesseln. Aber auch ohne Absicherung.

      Cheers,
      Sven (der diesen Mist verfasst hat)

      • Tüdelü

        Dem Stimme ich voll und ganz zu. Dennoch hat sich in den letzten Tagen sehr viel getan an der Jailbreak Front. Nach Veröffentlichung der ios 10 beta hat Tudesco den Quellcode zu seinen genutzten Schwachstellen auf github gepostet. Mit der Begründung das die genutzten Schwachstellen allesamt in ios 10 geschlossen wurden. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit bis eins der dev teams einen Jailbreak basierend auf Tudescos arbeitet veröffentlicht.

  • Kinyou

    Ich stimme Yates zu, das iPhone wäre mit einem Jailbreak besser aufgestellt. Ich hatte ein Jailbreak und hab für meine Brüder, Schwager Arbeitskollegen und sonst auch Freunden ihr iPhone gejailbreakt und keiner von den wollte Apps runter ziehen sondern mehr zu den Tweaks etwas haben, zum Teil auch nur Kleinigkeiten die sie einfach vermissen oder gesehen haben und einfach genial fanden. Apple sollte mal aufhören von Cydia zu klauen und so zu tun als ob das von denen entwickelt worden und anfangen mal mit Cydia zu arbeiten.

    Egal was IOS 10 bringen wird demnächst ich hätte gern wieder ein jailbreak auf meinem iPhone 5S, es war so schön?