Suche
DanielG 02.12.2017 18:38 Uhr
News von

9 Bewertungen
4,56 Sterne

Reset Problem? Darum solltet ihr schnell auf iOS 11.2 updaten

Seit heute, dem 02.12.2017, scheinen Apples iPhone reihenweise zu versagen. Viele Nutzer auf der ganzen Welt berichten darüber, dass sich ihr iPhone ständig von selber neu startet. Schuld daran ist das Datum in Kombination mit bestimmten lokalen Benachrichtigungen. Apple hat aber direkt reagiert und iOS 11.2 vorgezogen und veröffentlicht. Damit sollte das Problem direkt behoben sein. Darüber hinaus spendiert Apple mit iOS 11.2 noch viele weitere wichtige Updates.

Diese Schritte solltet ihr beim iOS 11.2 Update beachten

Wenn bei euch das iPhone also Probleme macht, empfhielt Apple laut ihrem eigenen Support-Dokument erst alle Benachrichtigungen einzeln abzuschalten, dann das Update durchzuführen und die Push-Benachrichtigungen anschließend wieder zu aktivieren. Es ist zwar unklar ob das wirklich notwendig ist, aber wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann solltet ihr das Update so durchführen wie Apple es empfiehlt. Wir hatten bisher aber kein Problem beim Update.

Unter dem Begriff „Dategate“ zeigt der Tech-Youtuber Carsten Knobloch wie der Bug in Aktion aussieht.

Face ID funktioniert nicht nach iOS 11.2 Update?

Einige iPhone X-Nutzer berichten derzeit, dass die Face ID-Gesichtserkennung nach der Aktualisierung auf iOS 11.2 nicht mehr funktioniert, wie einer Meldung von 9to5Mac zu entnehmen ist. Es erscheint der Hinweis, dass Face ID auf dem Gerät nicht aktiviert werden kann. Falls ihr auch von dem Problem betroffen seid, sollte ein simpler Neustart eures iPhones Abhilfe schaffen. Haltet den Side Button und eine der Lautstärketasten einen Moment lang gedrückt bis der „Ausschalten“-Bildschirm erscheint. Schiebt den Slider anschließend nach rechts, um das Gerät auszuschalten. Wartet einen Augenblick und schaltet das iPhone wieder ein, indem ihr den Side Button gedrückt haltet. Face ID sollte nun wieder ganz normal funktionieren. Falls ihr weiterhin Probleme mit dem Feature haben solltet, kontaktiert am besten den Apple Support.

iOS 11.2 bringt viele Verbesserungen und Updates

Neben dem besagten „Reset Problem“, hat Apple auch weitere Fehler vorheriger iOS Versionen ausgemerzt. So kann der Taschenrechner nun auch endlich wieder schnell bedient werden und macht dabei keine Fehler mehr bei den leichtesten Matheaufgaben. Desweiteren wurde ein Autokorrektur-Bug behoben, welcher beim Tippen auf der iOS-Tastatur aus einem kleinen i ein großes A machte. Mit an Bord ist darüber hinaus auch ein neues Design-Element im Lockscreen des iPhone X. In der oberen rechten Ecke erscheint nun ein Balken unterhalb der Statusanzeige. Der Sinn und Zweck des Ganzen ist uns jedoch noch nicht klar. Möglicherweise soll die Linie nur auf die Wisch-Geste für das Kontrollzentrum aufmerksam machen.

Außerdem schreibt Apple, dass Nutzer mit Exchange-Konten nun keine doppelten Benachrichtigungen für ihre E-Mails erhalten. Darüber hinaus verbessert das Update die Videostabilisierung und Airplay, sodass Audioinhalte nun auch via Airplay 2 über mehrere kompatible Empfangsgeräte synchron gestreamt werden können. Derzeit funktioniert das Ganze jedoch nur in Kombination mit dem Apple TV unter der tvOS 11.2 Beta. Nutzer vom iPhone 8 und dem iPhone X können sich über eine erhöhte Geschwindigkeit beim Wireless-Charging freuen. So unterstützen die neuen iPhones nun eine Ladeleistung von 7,5 Watt. Bisher konnten die Geräte nur mit 5 Watt kabellos geladen werden. Zu den weiteren nennenswerten Neuerungen zählen auch die brandneuen Live-Wallpaper für das iPhone X.

Bereits vor einiger Zeit berichteten wir darüber, dass sich die Funktionen WLAN und Bluetooth nicht vollständig im Kontrollzentrum deaktivieren lassen. Demnach bleibt die Funkverbindung auch bei Deaktivierung weiterhin aktiv. Daran ändert sich auch nach dem Update zwar nichts, allerdings wird bei Betätigung der WLAN- und Bluetooth-Buttons im Control Center nun ein entsprechender Hinweis eingeblendet. Warum sich die Funktionen nicht komplett abschalten lassen, hat auch einen konkreten Grund: So sollen wichtige Funktionen wie AirDrop, AirPlay, Handoff, der persönliche Hotspot und die Ortungsdienste weiterhin nutzbar bleiben.

Apple Cash kommt – aber nicht in Deutschland

Viele von euch haben sich bestimmt gefreut als sie in der Update Benachrichtung Apple Cash gelesen haben. Denn auch wir in Deutschland kriegen die Information auf das iPhone, dass mit iOS 11.2 Apple Cash vorgestellt wird. Apple Cash ist dabei eine Funktion zum Senden, Anfordern und Empfangen von Geld. Nur leider können wir in Deutschland davon noch nicht profitieren, da es für uns nicht nutzbar ist.

Wie immer könnt ihr das iOS 11.2 unter Einstellungen → Allgemein → Softwareupdate direkt auf eurem iPhone herunterladen und installieren.