Suche
Diana 06.06.2017 10:12 Uhr
News von

9 Bewertungen
4,67 Sterne

HomePod – Das kann Apples Siri-Lautsprecher!

Smarte Lautsprecher mit intelligenter Sprachsteuerung sind voll im Kommen. Das zumindest beweist der anhaltende Hype um die vernetzten Speaker mit integriertem Assistenzsystem aus der Schmiede von Amazon und Google. Nachdem lange Zeit heiß darüber spekuliert wurde, ob Apple der Entwicklung mit einer eigenen Lösung à la Amazon Echo und Google Home folgen wird, hat der iPhone-Hersteller mit dem HomePod nun einen eigenen sprachgesteuerten Lautsprecher mit Siri-Unterstützung im Programm. Welche Funktionen der ab 2018 in Deutschland erhältliche Wi-Fi-Lautsprecher von Apple parat hält, lest ihr im Folgenden.

Leistungsstarke Klangtechnologie

Mit dem smarten Siri-Lautsprecher nimmt Apple nicht nur die Hersteller besagter Sprachlautsprecher ins Visier. Auch Anbieter hochwertiger Wi-Fi-Audiolösungen wie Sonos müssen sich warm anziehen, denn der HomePod liefert neben den Assistenzfunktionen auch besten Klang. So erlaubt es der schlaue Heimlautsprecher Fragen und Befehle an Apples Sprachassistentin Siri zu richten und zusätzlich Musik in höchster Klangqualität zu erleben.

Anders als die Konkurrenz stellt Apple mit dem HomePod also das Musikerlebnis in den Vordergrund. So verfügt der knapp 18 Zentimeter hohe Heimlautsprecher über einen von Apple entwickelten Subwoofer und sieben Hochtöner, welche in Verbindung mit dem integrierten A8-Prozessor für einen perfekten Sound sowie saubere und tiefe Bässe sorgen. Dank seines räumlichen Orientierungsvermögens erkennt der Lautsprecher seine Position im Raum und passt den Klang den Gegebenheiten entsprechend an. Somit soll es keine Rolle spielen, ob der HomePod in der Mitte des Raumes, in der Ecke, auf einem Tisch oder in einem Regal platziert wird. Für eine bessere Klangstreuung und satteren Sound sind die im Inneren des Gerätes verbauten Hochtöner zudem kreisförmig angeordnet.

Apple HomePod Innenansicht

Umfangreiche Assistenzfunktionen

Der HomePod wäre kein smarter Lautsprecher, wenn er nicht auch einen intelligenten Sprachassistenten mit an Bord hätte. Dank der Integration von Apples digitalem Assistenzsystem Siri verarbeitet der HomePod nach dem Signalwort „Hey Siri“ allerlei Fragen und Sprachbefehle und liefert entsprechende Ergebnisse. Sechs ringförmig im Geräteinneren ausgerichtete Mikrofone mit Echokompensation sorgen dafür, dass die Siri-Box den sprechenden Nutzer besser versteht. So soll der smarte Heimlautsprecher Sprachbefehle auch bei lauter Musik oder aus der anderen Ecke des Raumes korrekt erfassen.

Apple HomePod mit Siri-Sprachsteuerung

Auf der Oberseite des Gerätes erscheint zusätzlich die bekannte Siri-Wellenform, sobald die Sprachassistentin aktiv ist. Über integrierte Touch-Bedienelemente ist so auch eine manuelle Navigation möglich. Apple-typisch werden sämtliche Informationen verschlüsselt und erst nach dem Sprachbefehl „Hey Siri“ unter Nutzung einer anonymen Siri ID an Apple-Server geschickt.

HomePod-Display mit Siri-Wellenform

Apple Music- & HomeKit-Unterstützung

Neben den üblichen Funktionen wie etwa der Wettervorhersage, dem Senden von Nachrichten oder dem Erstellen von Erinnerungen kann der HomePod in Verbindung mit Apples Streaming Dienst Apple Music auch komplexere Fragen zu gerade gespielter Musik beantworten, wie zum Beispiel: „Hey Siri, wer ist hier der Schlagzeuger?“. Im Zusammenspiel mit Apple Music lernt der HomePod zudem die persönlichen Musikgeschmäcker der Nutzer kennen, basierend darauf, was gespielt und gefragt wird. So kann man die Songauswahl mit der Zeit einfach dem HomePod überlassen.

Mit Apple Music lernt der HomePod den Musikgeschmack der Nutzer kennen

Natürlich lassen sich auch HomeKit-fähige Smart Home-Geräte wie Lichter, Thermostate, Kameras oder Jalousien über den neuen Apple-Lautsprecher steuern. Das funktioniert sowohl zu Hause via Sprachsteuerung als auch aus der Ferne über die Home-App auf dem iPhone.

(Bildquelle: apple.com)

Auch interessant