Suche
Diana 02.06.2017 9:59 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,40 Sterne

5G-Technologie: Apple rüstet auf

Der neue 5G-Standard soll bereits 2020 von den ersten Betreibern angeboten werden und das derzeitige Highspeed-Internet LTE ablösen. Damit sollen die mobilen Datenübertragungsgeschwindigkeiten noch schneller werden, aber gleichzeitig weniger Strom verbrauchen. Nun hat Apple einen Antrag bei der FCC gestellt, um Anlagen für 5G-Tests aufbauen zu dürfen. Was Apple mit diesen experimentellen Tests bezwecken will, ist noch unklar.

Apple beantragt „experimentelle Lizenz“

Bis jetzt befindet sich das neue 5G-Netz noch in der Testphase, in die sich jetzt auch Apple eingemischt hat. Der iPhone-Konzern beantragte nämlich vor Kurzem eine „experimentelle Lizenz“ bei der Federal Communications Commission, kurz FCC. Mit der Erlaubnis dürfte das Unternehmen Anlagen aufstellen, um die 5G-Technologie zu testen. Grundsätzlich sollen mit dem 5G-Netz die Übertragungsgeschwindigkeiten für mobile Daten um das Zehnfache schneller werden als die jetzigen Übertragungsraten und bei bis zu 10 GBit/s liegen. Gleichzeitig soll der Stromverbrauch reduziert werden.

Apple will die Anlagen an zwei Orten einrichten: Zum einen an dem alten Firmensitz, zum anderen an dem neuen Hauptquartier, dem Apple Park. Für die Tests wird der iPhone-Konzern das 28-GHz und das 39-GHz-Band nutzen. Mit der Antragstellung für die 5G-Tests werden die Gerüchte um Apples zukünftige Entwicklung weiter angeheizt, denn erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple zurzeit einen Rechtsstreit mit seinem Mobilfunkchip-Zulieferer austrägt. Zudem wolle das Unternehmen eigene GPU-Chips produzieren, in die man auch das Baseband-Modem integrieren könnte.