Suche
Marie 28.05.2017 8:20 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,40 Sterne

Apple und Nokia beenden Patentstreit

Apple und Nokia haben ihren jüngsten Patentstreit beigelegt. Die Konzerne hatten sich im Dezember 2016 in den USA und Deutschland gegenseitig mit dem Vorwurf verklagt, mehrere Patente gleichzeitig zu verletzten. Nun haben Apple und Nokia alle Klagen zurückgezogen und mit der Unterzeichnung eines mehrjährigen Lizenzabkommens eine Übereinkunft getroffen.

Nokia warf Apple damals vor, 32 Patente zu verletzten, zu denen Technologien aus zahlreichen Bereichen wie Displays, Bedienung, Chips, Antennen und Videos gehörten. Das finnische Unternehmen hatte sogar versucht, einen Verkaufsstopp des iPhones zu erreichen. Apple warf unterdessen Nokia die Taktik eines „Patenttrolls“ vor. Als Patenttrolle werden in der Branche Unternehmen bezeichnet, die selbst keine Geräte herstellen, aber oft mit zusammengekauften Patenten Hersteller verklagen.

Apple setzt auf Nokias Netzwerkinfrastruktur

Dieser Streit ist nun beigelegt. Künftig soll es regelmäßige „Gipfeltreffen“ der Managementebenen geben. Nokia werde Apple einige Dienste und Produkte der Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung stellen, im Gegenzug nimmt Apple Nokias digitale Gesundheitsprodukte der Marke Withings wieder ins Sortiment auf. Der iPhone-Konzern hatte diese im Rahmen des Patentstreits aus seinen Online- und Offline-Läden entfernen lassen. Darüber hinaus erhalten die Finnen zusätzlich zu den weiteren Umsätzen während der Vertragslaufzeit eine einmalige „Vorabbarzahlung“.