Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Sven 17.04.2014 18:42 Uhr
News von

10 Bewertungen
4,40 Sterne

Apple will offenbar Shazam integrieren

Quelle: Shazam Pressedienst

Shazam ist vermutlich eine der Apps, die am Anfang des iPhone-Booms die ganze Magie eines Smartphones symbolisierten. Hört man ein unbekanntes Musikstück und möchte wissen, wie der Interpret und der Song heisst, hält man sein iPhone einfach Richtung Musikquelle. Shazam zeichnet eine kurze Sequenz des Stückes auf und sendet dies zur Analyse an die Server des Unternehmens. Anhand des Fingerprints des Musikstückes wird der Song (hoffentlich) erkannt und man bekommt das Ergebnis auf iPhone.

Shazam bei der Arbeit, der Musikerkennung. Quelle: Shazam Pressedienst

Einem Bericht Bloombergs zufolge hat Apple vor, eine ähnliche Funktion in eine kommende Version von iOS – vielleicht schon iOS 8 – einzubauen. Ein logischer Schritt, denn mit dem iTunes Music Store bietet Apple den größten virtuellen Plattenladen der Welt. Nahe liegt, den Nutzer der Musikerkennung direkt nach erfolgreicher Suche zum Kauf des Stückes in iTunes zu leiten. Um den Musikerkennungsdienst erfolgreich in iOS zu integrieren, arbeitet Apple mit Shazam Entertainment Ltd. zusammen, so zwei mit der Materie vertraute Personen, die nicht genannt werden wollen. Firmensprecher beider Unternehmen lehnten eine Stellungnahme zum Thema jedoch ab.

Ein großer Teil von Apples Firmenerfolg basiert auf dem Handel mit Musik. So hat Apple mit dem iPod die Art wie Menschen Musik konsumieren, grundlegend geändert. Mit dem angeschlossenen iTunes Music Store wurde Apple zum größten Musikhändler der Welt. Da der verstorbene Steve Jobs das digitale Rechtemanagement als lästig und hinderlich für die Kunden empfand, nutzte er seine Marktmacht, um dieses Konstrukt der Industrie schlicht abzuschaffen.

Die Musikerkennung soll integraler Bestandteil von Apples mobilem Betriebssystem iOS werden, ein Download weiterer Komponenten oder Apps wäre somit überflüssig. Shazam würde klassisch „gesteved“, wie man es früher nannte – durch eingebaute Funktionen überflüssig gemacht. Wie der Dienst dann allerdings heißen wird, ist eine spannende Frage: Der naheliegendste Name iTunes Match ist anderweitig vergeben.

 

Auch interessant

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: Nr. 1

Preis: 4,90€

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör, Navigation am iPhone, das neue iOS 10, Apples iPhone 7

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen