Suche
Diana 08.04.2017 9:52 Uhr
News von

13 Bewertungen
4,54 Sterne

Cellebrite: Ist euer iPhone noch sicher?

Das israelische Unternehmen Cellebrite veröffentlichte auf Twitter die Meldung, dass es ihm gelungen sei, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus zu knacken. Sie hatten Zugriff auf zuvor verschlüsselte Daten und konnten diese kopieren. Die Entschlüsselung sei nur vor Ort möglich, sodass Geräte eingeschickt werden müssten.

Cellebrite entsperrt weitere iPhones

Das israelische Sicherheitsunternehmen entschlüsselt die Smartphones mit der forensischen Software Cellebrite Advanced Investigative Service (Cais) und verdient dabei eine Menge Geld. Es kostet 1.500 US-Dollar, um ein einzelnes iPhone zu knacken. Für ein „Jahresabo“ bezahlt ihr 250.000 US-Dollar.

Ob Cellebrite mit der Software iPhones entschlüsseln kann, die bereits auf die iOS-Version 10 aktualisiert worden sind, ist unbekannt. Bisher konnte die Firma alle iPhones bis einschließlich iPhone 5 und und iPhone 5c entsperren, die über die iOS-Version 9 verfügten.

Bei den entschlüsselten Daten geht es nicht nur um fundamentale Nutzerdaten. Cellebrite hat die Möglichkeit, Informationen aus Messenger-Diensten wie Facebook oder Telegram zu extrahieren.

Cellebrite und das FBI

Cellebrite wird Apple-Fans bekannt sein. Im Frühjahr 2016 wurde spekuliert, ob es der US-Bundespolizei FBI bei der Entsperrung des iPhones vom US-Terroristen Syed Rizwan Farook geholfen habe. Das wurde aber von professionellen Hackern übernommen, die daran eine große Summe Geld verdienten. Der Fall sorgte damals für Aufsehen, da sich Apple weigerte, dem FBI bei der Entsperrung des iPhones zu helfen und sich einem richterlichen Beschluss widersetzte.